877070

Richard Roy rationalisiert sich selbst weg

26.03.2001 | 00:00 Uhr |

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - Richard Roy, General Manager von Microsoft Deutschland, wird nicht, wie im November vergangenen Jahres angekündigt, die Verantwortung für das weltweite OEM-Geschäft übernehmen. Ab 1. Juli wird der Manager innerhalb von Microsoft eine neue Aufgabe erfüllen - nur weiß noch niemand, welche.

Eigenen Angaben zufolge entwickelte Roy in den vergangenen Monaten ein Konzept für die Reorganisation des weltweiten OEM- und des Small- und Medium-Business-Geschäftes (SMB), die er beide ab Juli dieses Jahres als Senior Vice President führen sollte. weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
877070