2485522

Rolls-Royce entwickelt Bausatz für Atomreaktor

05.02.2020 | 11:16 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Rolls-Royce entwickelt einen vorgefertigten kleinen Atomreaktor, der am Zielstandort nur noch zusammengesteckt werden muss. Sozusagen ein Bausatz für Atomreaktoren. Damit sollen Städte ruckzuck ihre Stromversorgung stemmen können.

Der britische Triebwerkhersteller Rolls-Royce (nicht identisch mit dem zu BMW gehörenden Hersteller von Luxus-Limousinen) entwickelt gemeinsam mit anderen Unternehmen einen vorgefertigten kleinen Kernreaktor, der am Zielstandort nur noch zusammengesteckt werden muss. Das berichtet die Welt online. Mit diesem Reaktorbausatz sollen Städte relativ einfach ihr eigenes Kernkraftwerk errichten können.

Rolls-Royce will die Atomreaktoren - Bezeichnung: Rolls-Royce Small Modular Reactor - mit Hilfe digitaler Schweißtechnik und Robotik in seinen Fabriken sozusagen am Fließband herstellen, wie es handelszeitung.ch beschreibt. LKW liefern die einzelnen Bauteile des Kernkraftwerks dann zu dem Ort, wo das Kernkraftwerk seinen Betrieb aufnehmen soll. Dort werden die einzelnen vorgefertigten Teile nur noch zusammengesteckt. Ein derartiger Reaktor hat eine Grundfläche von rund vier Hektar und kann 440 Megawatt liefern. Das soll für eine Stadt mit 500.000 Einwohnern reichen.

Der Preis eines Kernreaktors soll mit diesem Verfahren deutlich sinken, und damit letztendlich auch die Strompreise. Außerdem würde dadurch eine Energieerzeugung mit geringem Kohlendioxidausstoß möglich. Die Kernreaktoren sollen also dabei helfen, den Ausstoß von Treibhausgasen deutlich zu senken.

In einem ersten Schritt möchte Rolls-Royce mit seinen neuen Bausatz-Reaktoren bereits bestehende ältere Reaktoren in Großbritannien ersetzen, die aus Altersgründen ohnehin bald ersetzt werden müssen. Ein Neubau dieser Reaktoren nach dem bisherigen klassischen Schema soll laut Rolls-Royce deutlich mehr kosten als das neue Baukastensystem. Energieexperten bezweifeln jedoch, dass derart kleine Reaktoren wirtschaftlich sind im Vergleich zu deutlich größeren, konventionellen Reaktoren.

Dieses Video von Rolls-Royce zeigt die Vorgehensweise.

Die Auslieferung der neuen vorgefertigten Reaktoren soll frühestens 2029 beginnen, wie die BBC berichtet.

Macwelt Marktplatz

2485522