1007241

Hacker will SIM-Lock des iPhone 3G geknackt haben (Update)

17.11.2008 | 13:28 Uhr |

Ein Hacker aus Venezuela behauptet, das iPhone 3G gekanckte zu haben, sodass es mit jeder SIM-Karte funktioniert. Die Entwickler des iPhone-Dev-Teams bezweifeln dies.

Aus Venezuela soll der erste funktionierende SIM-Unlock des iPhone 3G in Software-Version kommen, so zumindest ein Eintrag vor vier Tagen auf dem spanischen Blog Maczalandia. Das iPhone-Dev-Team ist dabei jedoch skeptisch. Bereits vor einem knappen Monat feierten Hacker des Dev-Teams erste Erfolge beim Knacken des Baseband-Chips , seitdem konnte man nicht mehr viel Neues erfahren. Der venezuelanische Hacker Gabo versichert auf dem Blog, er habe eine modifizierte Firmware-Version 2.1 geschaffen und damit das iPhone befreit.

Auf Maczalandia beschreibt Gabo, dass das SIM-Unlock in mehreren Etappen funktionieren soll, dem Aufspielen der gehackten Firmware folgt ein Eingriff auf den Baseband-Chip mit Bootneuter. Ein Screenshot erscheint ebenfalls auf dem Blog, ist jedoch auf Spanisch gehalten. Darin könnte auch das Problem beim Installieren des Pakets liegen - ohne Grundkenntnisse in Spanisch könnte man Schwierigkeiten haben.

FĂ€lschung?

Das rund 230 Megabyte große Download-Paket auf der Seite Filefactory soll aus der gehackten Firmware, weiteren Dateien fĂŒr den Vorgang und einer spanischen Anleitung bestehen. In einem weiteren Blog-Eintrag beteuert das Team, man habe dem Dev-Team mehrere E-Mails geschrieben und um Stellungnahme gebeten, auch im Kommentar-Bereich habe man Nachrichten hinterlassen. Geantwortet habe niemand, die Kommentare seien verschwunden. Jetzt hat sich das Dev-Team doch geĂ€ußert und stuft den vermeintlichen Erfolg als Fehlalarm ein, die Firmware sei fĂŒr das iPhone 2G bestimmt und basiere auf dem eigenen PwnageTool, das auf dem 3G gar nicht lĂ€uft. Zudem besitze der Hacker selbst nur ein iPhone 2G.

Außer dem Dev-Team hat sich offensichtlich bisher niemand getraut, diese ominöse Firmware auszuprobieren. Vorsicht ist jedenfalls geboten und wer sicher sein möchte, sollte sich eher noch gedulden, bis das Dev-Team eine verlĂ€sslichere Lösung ausheckt.

Nachtrag: Mittlerweile hat "sam", Admin des hackintosh-Forums und Mitglied der Dev-Teams öffentlich Stellung zu der Angelegenheit bezogen : Er hĂ€lt die Behauptung, dies könne ein 3G entsperren, fĂŒr "kompletten Schwachsinn". Dies sei Software fĂŒr ein iPhone der ersten Generationund könne den aktuell verbauten Baseband-Chip, das HerzstĂŒck der Telefonie des iPhones, nicht beeinflussen. Die ÜberprĂŒfung der Firmware dauere noch an, er hĂ€lt es jedoch fĂŒr möglich, dass sich Schadsoftware in der Firmware verbergen könnte.

Macwelt Marktplatz

1007241