1010471

SSD statt Festplatte

05.01.2009 | 11:09 Uhr |

SSD statt Festplatte

Mit dem immer heftiger anlaufenden Trend hin zu Flash-Festplatten wird Apple 2009 Schritt halten müssen. Flash-Festplatten (SSD) kommen bereits im Macbook Air und optional im Macbook Pro zum Einsatz. Über das ganze Jahr hinaus wird Apple die Optionsmöglichkeiten auf SSD-Laufwerke ausdehnen. Zunächst werden alle mobilen Macs davon profitieren, später aber auch der Mac Mini, der iMac und nicht zuletzt auch der Mac Pro. Damit wird das Ende der magnetischen Festplatten eingeläutet. 2009 werden sie zwar noch nicht ganz verschwinden, aber SSD-Festplatten werden in diesem Jahr einen signifikanten Marktanteil erobern.

Rechenpower über Grafikchips

Spätestens mit der Vorstellung von Mac-OS X 10.6 Snow Leopard werden Grafikchips im Mac immer wichtiger. Open CL heißt eine Software-Technologie, mit der man Programme schreiben kann, die automatisch rechenintensive Aufgaben auf alle vorhandenen Ressourcen, also CPUs und Grafikprozessoren verteilen. Open CL wird ein Bestandteil von Snow Leopard werden und erst vor kurzem hat sich der Grafikchip-Lieferant Nvidia dazu bekannt, Open CL zu unterstützen. Grafikchips werden danach mehr als je zuvor Einfluss auf die Arbeitsgeschwindigkeit der Macs nehmen. Das sind ausgesprochen spannende Aussichten.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1010471