2457940

Safari 13.0.1 bringt mehr Sicherheitsfunktionen

26.09.2019 | 10:09 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Diese Woche wurde neben iOS 13.1 und tvOS 13 ein Update für Safari 13 veröffentlicht, mit ein paar netten Sicherheitsfunktionen.

Mehr Sicherheit: Safari 13 ist Bestandteil von iOS 13 und auch des im Oktober kommenden neuen Mac-Betriebssystems macOS 10.15 Catalina – Apple hat letzte Woche den Browser für den Mac bereits vorab für Mojave und Catalina veröffentlicht. In dieser Woche hat es bereits ein erstes Update auf Version 13.0.1 gegeben, mit dem Apple in Sachen Sicherheit nachlegt, wie unser Computerworld-Kollege Johnny Evans schreibt. Denn Safari 13.0.1 unterstütze jetzt auch Authentifizierung-USB-Sticks, also Hardware, anhand derer man sich an hoch gesicherten Systemen neben seinem Passwort auch noch authentifizieren muss. Vor allem Unternehmen und Behörden nutzen Produkte wie den Yubikey, den es auch in einer Version für iOS-Geräte gibt.

Außerdem haben die Entwickler ein paar Funktionen an der Oberfläche hinzugefügt: Die aktualisierte Favoriten-Seite ist überarbeitet worden, "Häufig besucht"-Seiten sind ein bisschen weniger geworden, nach Wunsch kann der Nutzer die Ansicht mit den Optionen "Mehr anzeigen" und "Weniger anzeigen" steuern. Safari kann nun, ähnlich wie iOS und watchOS, vor schwachen Passwörtern warnen und gegebenenfalls eine bessere Kombination vorschlagen. Apple hat auch einen Bug bei der Google-Authentifizierung geschlossen, dieser hatte zu Folge, dass Gmail in Mail ständig nach dem Passwort gefragt hat. Dazu ist mit der neuen Version Bild-in-Bild direkt von dem Audio-Button möglich. Ist ein Tab mit dem aktiven Video geöffnet, kann man auf den Audio-Button mit der gedrückten Alt-Taste klicken. Hier blenden sich nun ein paar neue Optionen: Neben den bekannten "Diesen Tab stumm schalten" noch zusätzliche "Bild in Bild starten" und "Automatische Wiedergabe". Damit kann man steuern, wie Videos auf der Seite wiedergegeben werden sollen: automatisch, ohne Zutun des Nutzers, nur nach dem Klick auf Play-Button oder differenziert – Medien ohne Ton werden automatisch abgespielt, Medien mit Ton – nach dem Klick des Nutzers.

Safari kann sich nun merken, was in den Tabs geöffnet ist und den Nutzer zu dem geöffneten Tab navigieren, falls dieser die gleiche Seite in der Adresszeile nochmals sucht.

Macwelt Marktplatz

2457940