2584861

Safari 14.1 behebt Webkit-Lücken für macOS Mojave und Catalina

05.05.2021 | 09:12 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Gestern waren alle Betriebssysteme daran, nun aktualisiert Apple seinen Browser für ältere macOS-Versionen.

Die Sicherheitslücke in Webkit , die Apple am Montag zu den Updates auf iOS 14.5.1, iPadOS 14.5.1, macOS 11.3.1 und watchOS 7.4.1 zwang, führt am Dienstag nun zu Updates für den Browser Safari für macOS 10.15 Catalina und 10.14 Mojave. Safari 14.1 ist Bestandteil des Updates für Big Sur, für die beiden älteren Versionen des Mac-Betriebssystems muss man ihn separat installieren. Da die Lücke offenbar bereits in freier Wildbahn ausgenutzt wurde – vermutlich in China – ist das Update dringend anzuraten. Die Webkit-Lücken sind als CVE-2021-30665 und CVE-2021-30663 bekannt.

Apple hat schon letzte Woche Safari 14.1 für macOS Catalina und Mojave veröffentlicht. Wenn die Nutzer in den Systemeinstellungen das Update initialisieren, wird jedoch von den Servern neuere Version von dieser Woche abgerufen. Die Sicherheits-Updates von letzter Woche sind jedoch in der neueren Version schon mit dabei. Um sich zu überzeugen, dass Sie die aktuellste Safari-Version geladen haben, überprüfen Sie nach der Aktualisierung die Build-Nummer des Browsers : unter macOS Catalina sollte diese 15611.1.21.161.7 lauten, unter macOS Mojave – 14611.1.21.161.7. Die Build-Nummer finden Sie in der Menüleiste beim geöffneten Safari unter "Safari – Über Safari". Neben der Versionsnummer ist im erscheinenden Fester stets auch die Build-Nummer aufgeführt.

Macwelt Marktplatz

2584861