2468011

Screenflow 9 mit Multiscreen-Unterstützung und Leistungsverbesserungen

13.11.2019 | 10:47 Uhr | Thomas Hartmann

Screenflow 9 ist ein Tool für Bildschirmaufnahmen und Videobearbeitung – die neue Version bringt zahlreiche Verbesserungen für professionelle Präsentationen.

Entwickler Telestream hat eine neue Ausgabe seines umfangreichen Tools zum Screenrecording und der Bearbeitung der aufgezeichneten Videos Screenflow 9 veröffentlicht. Mit der Software lassen sich Bildschirmaufnahmen vom gesamten oder einem Teilbereich des Mac-Displays anfertigen, dazu optional eine Kamera, ein iPad oder iPhone sowie Mikrofon und andere Audioschnittstellen verwenden. Dies soll in hoher Qualität erfolgen, Bereiche, die man dabei hervorheben will, lassen sich während der Aufnahme und auch nachträglich vergrößern. Dazu kommen Clips, Text und andere Quellen, um ein solches Video weiter zu gestalten. Die integrierte Videobearbeitung soll besonders leicht zu bedienen sein und hat dafür den Apple Design Award erhalten. So können auch nachträglich Zoom- und Schwenkeffekte mit weiteren Videoaktionen eingearbeitet werden, die Maus lässt sich hervorheben und andere sogenannte Callouts.

In der aktuellen Version kommt nun die Unterstützung für Multi-Screen-Aufnahmen hinzu, womit mehrere Monitore als Quelle angesteuert werden können, dazu eine neue Timeline-Tools-Palette für eine verbesserte Bearbeitung. Hochauflösende Bilder lassen sich während der Bearbeitung mit einer sogenannten Proxy-Resolution reduziert darstellen, um das Editieren zu erleichtern – ist das Projekt fertig und soll publiziert werden, werden die hochauflösenden Bilder eingearbeitet. Ein Clip Editor zeigt nun eine Vorschau und Option zum Beschneiden von Medienclips, außerdem gibt es neue Klick-Effekte, insbesondere zum Gestalten des Mauszeigers, um auch hiermit bestimmte Stellen besser hervorheben zu können. Dazu sollen Leistungsverbesserungen für das aktuelle macOS kommen und weitere Neuerungen wie eine optionale und zusätzlich kostenpflichtige Stockmedien-Bibliothek für bewegte Hintergründe, Titel, Übergänge und andere professionelle Inhalte für die Produktion. Eine komplette Auflistung aller Neuigkeiten findet sich hier .

Die Software wendet sich insbesondere an Ausbilder und Lehrer, Vermarkter, Vlogger und Online-Trainer. Eine Demoversion ist hier  erhältlich . Eine Einzelplatzlizenz schlägt mit 129 US-Dollar zu Buche, Upgrade-Preise beginnen bei 40 US-Dollar. Vorausgesetzt wird mindestens macOS High Sierra 10.13. Es gibt auch eine Version im Mac App Store  für lediglich 44 Euro, hier kommen optionale In-App-Käufe für 66 Euro hinzu.

Macwelt Marktplatz

2468011