2414708

Senatorin Warren will Apples Trennung von App Stores

11.03.2019 | 10:46 Uhr | Peter Müller

Große Technik-Firmen sind mächtig geworden, manchem zu mächtig. Die Politik sucht Wege zur Einhegung.

Mit einem eher "linken" Programm will die Senatorin Elizabeth Warren die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten in den USA gewinnen, große Tech-Firmen stehen daher in einem Fokus ihres Programms. Facebook, Amazon und Google hätten zu großen Einfluss auf unsere Leben und gehörten daher zerschlagen. In einem Interview mit "The Verge" setzt die Kandidatin eine weitere Firma auf ihre Liste: Apple müsse sich von seinen App Stores trennen, da Cupertino so einen zu großen Wettbewerbsvorteil genieße. Apple solle entweder die Plattform stellen oder im Store spielen, beides gehe nicht. Tech-Giganten hätten generell zu viel Macht, klagt Warren: "Sie haben den Wettbewerb niedergemäht, unsere privaten Informationen für ihren Profit genutzt und das Spielfeld für alle anderen auf den Kopf gestellt." Dies sei eine Gefahr für Wirtschaft, Gesellschaft und die Demokratie.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2414708