2427278

Setapp: Neues Outfit, überarbeitete Preisstruktur

08.05.2019 | 14:16 Uhr | Thomas Hartmann

Setapp, das ”Netflix für Mac-Apps”, erscheint in Version 2.0 mit vielen Verbesserungen und einer Vergünstigung.

Über Setapp der ukrainischen Softwareschmiede Macpaw haben wir schon häufig berichtet, zum Beispiel hier , oder auch von einzelnen verbesserten Programmen wie CleanMyMac, die neben vielen anderen ebenfalls in Setapp vorhanden sind.

Nun gibt es ein paar Neuerungen im alternativen App Store mit Version 2.0 für den Mac-Client wie auch das Online-Angebot . So ist das Erscheinungsbild insgesamt heller und freundlicher, inklusive des Logos. Allerdings gibt es nach wie vor einen Dunkelmodus mit Setapp auf dem Mac. Zu Details gehört etwa, dass man insgesamt ruhiger und klarer erscheinen will, das Interface für den Bereich ”Alle Apps” übersichtlicher wurde, ebenso wie die Einteilung der Apps nach Funktionen. Man setzt nunmehr auf gerundete Fensterecken und bietet bessere Übergänge. Außerdem ermöglicht ein neuer ”Share”-Button das leichtere Teilen von Apps, die man anderen zur Kenntnis geben will.

Die genauen Veränderungen beschreibt der Entwickler selbst in seinem Blog . Dieser ist vor allem deswegen auch lesens- oder besser sehenswert, weil hier zur Illustration der ”Evolution” des eigenen Logos für viele andere Entwickler von Dropbox über Skype, Google, Netflix, aber auch Apple zahlreiche ältere und neuere Logos in ihrer Entwicklung nebeneinander gestellt werden. Da ist manche Überraschung dabei.

Am spannendsten für Bestandskunden oder Neueinsteiger dürfte aber eine differenziertere Preisstruktur sein. So bleibt es war prinzipiell bei knapp zehn US-Dollar pro Monat für die Nutzung sämtlicher Apps in Setapp. Hinzugekommen ist aber eine Preisreduktion um zehn Prozent bei jährlicher Zahlung (sodass nur noch knapp 9 US-Dollar pro Monat entfallen) oder vor allem die Familienmitgliedschaft für zwei eigene Macs und fünf aus der Familie mit ebenfalls komplettem Zugang für 15 US-Dollar monatlich – sodass hier insgesamt sieben Macs profitieren können.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2427278