1460323

Sichere Zonen

23.02.2007 | 14:42 Uhr |

Sichere Zonen

In der Abteilung „Sichere Zonen“ legt man nun fest, welche Ordner oder Volumes automatisch im Hintergrund überwacht werden sollen. Um die Zugänge aus dem Internet zu kontrollieren, genügt es, unter „Nur in“ das Verzeichnis für die von Mail und Safari beziehungsweise einem anderen Browser geladenen Dateien anzugeben sowie das Verzeichnis „[Privatordner]/Library/Mail“ mit der elektronischen Post. Man kann aber auch den gesamten Benutzerordner überwachen lassen oder die komplette Festplatte.

Volumes prüfen

Norton Antivirus prüft auf Wunsch auch in ein CD/DVD-Laufwerk eingelegte Medien sowie alle anderen an den Rechner anschließbare Datenträger inklusive iPods automatisch. Unter „Prüfung bei Volume-Aktivierung“ legt man fest, welche Medienarten geprüft werden sollen, oder schaltet diese Funktion komplett ab.

Virenalarm

Zusammen mit Norton Antivirus wird auch das Widget „Symantec Alerts“ installiert, das über aktuelle Viren und Schadprogramme informiert. Man muss das Widget zuerst aus dem Widget-Dock in das Dashboard ziehen. Ein Klick auf einen Eintrag in der Liste startet Safari und öffnet eine Webseite mit einer ausführlichen Beschreibung.

Info: Die Unterschiede bei Schadprogrammen

Trojaner Als nützliches Programm getarntes Schadprogramm, das sich anders als ein Computervirus nicht durch Anhängen an Dateien und Programme weiterverbreiten kann. Wird häufig zum Ausspionieren von Daten eingesetzt.

Virus Programmcode, der sich an Dateien und Programme anhängt, diese verändert und sich durch Weitergabe von Dateien an andere Anwender verbreitet. Viren können Programme und Betriebssystem funktionsuntüchtig machen.

Würmer Im Gegensatz zu einem Virus versucht sich ein Computerwurm selbstständig über das Netz oder das Internet zu verbreiten, beispielsweise durch den automatischen Versand an alle verfügbaren E-Mail-Adressen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1460323