949390

Sicherheitslücken bei RFID-Chips

22.03.2006 | 12:59 Uhr |

Laut der Studie kann bereits der Akt des Scannens zu einer Infektion der Gepäck-Datenbank des Flughafens führen. Alle weiteren RFID-Tags, die für andere Gepäckstücke ausgegeben werden, wären auf diesem Weg infiziert. Bei jedem weiteren Lesevorgang würde sich der Virus weiterverbreiten und innerhalb von einem Tag könnten so hunderte von Flughäfen infiziert sein.

Die Studie ist unter dem Titel "Is your Cat infected with a Computer Virus" erschienen.

Macwelt Marktplatz

949390