2578355

Skurriles Patent: iPhone mit Lochmuster im Mac-Pro-Design

01.04.2021 | 15:47 Uhr | Peter Müller

Apple experimentiert immer wieder mit Materialien, Farben und Formen. Ein kürzlich gewährtes Patent gibt aber Rätsel auf.

Löchrig: Als "Käsereibe" haben viele das Design von Mac Pro und Pro Display XDR verspottet, die seltsam geformten Löcher haben aber vor allem die Aufgabe, den Luftstrom durch das Gerät laminar zu halten und nicht chaotisch werden zu lassen, damit die darin entstandene Wärme besser abgeführt wird.

Unter Apple erst in dieser Woche gewährten Patenten findet sich ein reichlich skurriles, das beschreibt, wie sich eine solche Struktur auf künftige iPhones oder jedes andere Apple-Gerät anwenden lässt.

Apple beschreibt laut Patently Apple die von Mac Pro und Pro Display XDR bekannte Struktur ein wenig kompliziert in dem Patent:


Eine Struktur kann einen Körper mit einer ersten Oberfläche und einer zweiten gegenüberliegenden Oberfläche umfassen. Die dreidimensionale Struktur kann den Körper umfassen, der ein erstes Muster von ersten Hohlräumen definiert, die sich von der ersten Oberfläche in den Körper erstrecken, und der Körper kann ein zweites Muster von zweiten Hohlräumen definieren, die sich von der zweiten Oberfläche in den Körper erstrecken. Ein oder mehrere erste Hohlräume können sich exzentrisch mit einem oder mehreren zweiten Hohlräumen schneiden, um ein Muster von Öffnungen in dem Körper zu definieren.
Sinn und Zweck der Anordnung ist die Wärmeabfuhr, wie Apple weiter ausführt:

Die Komponenten eines elektronischen Geräts, z. B. ein Gehäuse eines elektronischen Geräts, können dreidimensionale Strukturen mit Merkmalen umfassen, die auf die spezifischen Zwecke zugeschnitten sind, für die sie eingesetzt werden. Die Komponenten eines elektronischen Geräts können so konfiguriert sein, dass sie anderen Komponenten des elektronischen Geräts physischen Halt oder Schutz bieten, für Wärmeübertragung sorgen, für Luftstrom durch oder um das elektronische Gerät sorgen oder einen oder mehrere verschiedene andere Zwecke erfüllen. Zusätzlich können die Komponenten des elektronischen Geräts so gestaltet sein, dass sie ein einzigartiges und angenehmes Aussehen und Gefühl für den Benutzer bieten.

Es gehört zwar wenig Fantasie dazu, um zu erahnen, dass künftige iPhones noch leistungsfähiger werden und daher großes Interesse besteht, Wärme aus dem Gerät abzuführen. Wie sich eine derartige Loch-Struktur aber mit dem Ziel der Wasserdichte und des Schutzes vor Staub vereinbaren lässt, geht aus der Patentschrift nicht hervor. Viele von Apples Patenten führen auch nicht zu Produkten.


Insgesamt hat das US-Marken- und Patentamt Apple am Dienstag 77 neue Patente gewährt, darunter auch eines, das beschreibt, wie das Gehäuse des Macbook dank Haptic Touch auf eine mechanische Tastatur verzichten kann .

Macwelt Marktplatz

2578355