2437680

Smart Home: Apple und Bosch planen künftige Zusammenarbeit

27.06.2019 | 11:48 Uhr | Thomas Hartmann

Während Bosch Smart Home bisher vor allem auf Alexa und Google setzt, scheint man nun geneigt zu sein, auch mit Apple ein Konzept zu entwickeln.

Erste Konzepte sollen in Arbeit sein, um künftig auch Apples Homekit-Protokoll in die Bosch-Smart-Home-Produkte einbinden zu können. Dazu gehören etwa Rauchmelder, Heizkörper-Thermostaten, Tür- oder Fensterkontakte, Überwachungskameras und anderes mehr, wie man beispielsweise bei Amazon.de  im Überblick sehen und bestellen kann – oder auf der Website von Bosch selbst. Vorher hieß es seitens des Social-Media-Teams von Bosch, dass man sich bewusst gegen eine Partnerschaft mit Apple entschieden habe, da für die Homekit-Kompatibilität eine Weitergabe von eigenen Daten an Apple Voraussetzung sei. Diese Äußerung lässt sich auf Twitter noch nachlesen – dort findet sich aber nun auch der Hinweis von Bosch Smart Home, dass man doch erste Anstrengungen für eine Zusammenarbeit unternehme, aber noch keine Details äußern könne.

Außerdem hat sich dort eine umfassende Diskussion mit Kunden von Bosch entwickelt, die das teils sehr kritisch sehen, wie der Hersteller die Zusammenarbeit von Apple und die angebliche Datenübertragung über Homekit einschätzt. Im Moment will Bosch vor allem mit Sprachsteuerung und Partnerintegration auf Alexa und Google zugehen, aber immerhin wurde die Einbindung von Apple Homekit nicht mehr völlig ausgeschlossen. Die Frage ist auch, ob sich ein Unternehmen wie Bosch eine Verweigerung der Zusammenarbeit mit einem Hersteller wie Apple und dessen zahlreichen Kunden mit iPhones überhaupt auf die Dauer leisten kann und will.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2437680