2667309

Smart Home: iPad bald keine Schaltzentrale mehr?

24.06.2022 | 14:40 Uhr | Michael Söldner

Wer sein smartes Zuhause mit dem iPad steuert, muss nach der Installation von iOS 16 einige Abstriche hinnehmen.

Mit der Einführung von iOS 16 im Herbst plant Apple viele neue Funktionen für seine mobilen Geräte. Doch im Falle des iPads verlieren Käufer auch eine wichtige Smart-Home-Funktion. So soll die Funktion namens “Home Hub“ für das iPad mit iOS 16 wegfallen. Wer also bislang Apple-Homekit-Geräte mit seinem Tablet von Apple gesteuert hat, kann dies nach dem Update auf iOS 16 bzw. iPadOS nicht mehr tun.

Nur noch Apple TV oder HomePod

Entdeckt wurde die geplante Streichung durch den iOS-Entwickler  Steve Moser . Mittlerweile hat Apple die geplante Umstellung ebenfalls offiziell bestätigt. Auf der  Preview-Seite zu iOS 16  ist beispielsweise zu lesen, dass für das Teilen eines Zuhauses und das Empfangen von Home-Benachrichtigungen ein Home-Hub erforderlich sei. Dies könnte nur ein Apple TV oder ein HomePod übernehmen. Das iPad fällt als Steuerzentrale damit weg.

Eigene Matter-App geplant?

Warum Apple das iPad als Schaltzentrale für das Smart Home streicht, bleibt unklar. Ein Grund könnte die Einführung von Matter mit iOS 16 sein. Dieser herstellerübergreifende Standard sorgt dafür, dass sich Smart-Home-Produkte von Apple, IKEA, Huawei, Google oder Samsung miteinander vernetzen lassen. Dies soll jedoch nicht mehr mit der Apple HomeApp funktionieren. Stattdessen könnte Apple also die Einführung einer entsprechenden Matter-App planen. Damit könnten nicht mehr nur Produkte von Apple gesteuert werden, sondern auch Geräte anderer Hersteller, die ebenfalls Matter nutzen. Die Veröffentlichung von iOS 16 ist für den September 2022 geplant. Welche Neuerungen für iPad OS 16 geplant sind, erklären wir im folgenden Artikel.

iPadOS 16: Vier Features für ein neues Tablet-Erlebnis

Macwelt Marktplatz

2667309