1013833

So ändern Sie die Gradationskurve

21.02.2009 | 00:00 Uhr

. Die klassische Methode, Kontraste und Tonwerte in einem Bild anzupassen, sind Tonwertkorrektur und Gradationskurven.

Während sich die Tonwertkorrektur gut dazu eignet, schnell Lichter, mittleres Grau, Schwarzpunkt und Tonwertumfang in der Aufnahme festzulegen, bietet die Gradationskurve deutlich differenzierte Möglichkeiten, erfordert aber auch mehr Erfahrung beziehungsweise Übung.

So ändern Sie die Gradationskurve

Durch gezieltes Auswählen und Verschieben einzelner Punkte zwischen Schwarzpunkt (unten links) und Weißpunkt (oben rechts) können Lichter, Tiefen und Mitteltöne sehr feinfühlig verändert werden. Klicken Sie dafür zunächst in die Kurve, um einen zu verändernden Punkt festzulegen. Anschließend können Sie durch Anheben der Kurve den jeweiligen Bereich aufhellen oder durch Absenken der Kurve abdunkeln.

So ändern Sie den Tonwert

Der Tonwertumfang des Bildes kann durch das Verschieben von Schwarz- und Weißpunkt eingestellt werden. Auch hier erstellen Sie idealerweise eine Einstellungsebene für Tonwertkorrektur oder Gradationskurven, damit Sie immer wieder auf das darunter liegende Originalbild zurückgreifen oder durch die Änderung der Deckkraft der Einstellungsebene weitere Zwischenschritte realisieren können.

Macwelt Marktplatz

1013833