1024667

So schnell booten Macs – schon immer

21.09.2009 | 12:46 Uhr |

So schnell booten Macs – schon immer

Schon beim ersten Boot-Versuch bleibt uns der Mund vor Überraschung buchstäblich offen stehen. Der Mac Plus ist 33 Sekunden nach dem Einschalten im Finder – wohlgemerkt: Er bootet von Diskette! Damit unterbietet er das aktuelle Macbook Pro um knapp zwei Sekunden.

Der Mac IIci startet jedoch mit über 95 Sekunden zäh. Der Grund: Fünf Megabyte RAM müssen durchgetestet werden. Der Speichertest war damals obligatorisch und wurde noch vom ROM aus initiiert, also bevor das System von der Festplatte geladen wird. Allein der Speichertest dauert länger als eine Minute. Beim Warmstart fällt er jedoch weg.

Der Mac Plus bootet schneller als ein modernes Macbook Pro

Beim Warmstart im Finder – gemessen ab Einschaltton, ist der Abstand "Alt gegen Neu" knapper. Hier landet das Macbook Pro mit 26 Sekunden vor dem Mac Plus mit 29 Sekunden. Der Macintosh IIci unterbietet beide: In 19 Sekunden ist er wieder einsatzbereit. Eine beeindruckende Zeit!

Ähnlich sieht die Situation beim Starten von Word aus. Word 3.0.1 lädt auf dem Mac Plus in 15 Sekunden von der externen Diskette. Die Version 5.1 braucht von Festplatte auf dem IIci nur 12 Sekunden. Mit knapp 21 Sekunden landet hier das Macbook Pro mit Word 2008 abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Sind also 23 Jahre technische Computer-Entwicklung bei Apple vollkommen überflüssig gewesen? Zumindest was das Booten und Starten von Programmen angeht, lautet die Antwort: ja. Hier hat der Anwender bis heute keinen Deut profitiert. Die Vorteile liegen aber woanders, das wird uns klar, als wir einen CPU-Test durchführen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1024667