2543434

So testet Apple Airpods auf Probleme mit Ohrenschmalz

26.10.2020 | 14:07 Uhr | Peter Müller

Apple-Techniker sollen ein neues Audiotesttool nutzen, um Airpods auf Probleme hin zu testen – diese können intern oder ”extern” sein.

Wenn Airpods nicht mehr richtig zu funktionieren scheinen, kann ein technisches Problem der Grund sein – oder auch am Anwender selbst liegen. Ohrenschmalz zum Beispiel kann den Gehörgang verstopfen oder auch die Airpods selbst beeinträchtigen. Entsprechend gibt es nun wohl von Apple ein neues Kit, um Airpods zu testen, wie "Cult of Mac" berichtet . Mit dem Audiotesttool lasse sich feststellen, ob ein Paar Ohrstöpsel ein ”echtes” Problem hat, oder ob die Ursache vielmehr in den Ohren des Trägers liegt. Darauf gekommen ist man durch den Twitter-Beitrag eines Tippgebers für Apple-Probleme namens ”Fudge” , der offenbar aus eigener Kenntnis mitteilt, dass Apple geeignete Testtools für die Airpods 1 und 2 (keine Pros) herausbringt. Dafür gebe es eine neue Halterung fürs iPhone mit Aufsätzen für die Airpods, sodass diese auf das Mikrofon des Telefons ausgerichtet sind. Damit lasse sich herausfinden, ob es sich um einen ”ekligen” (in diesem Fall mit Ohrschmalz verstopften) Airpod handelt, oder ob der User selbst schlechte Ohren hat. Dies funktioniere prinzipiell ähnlich wie existierende Audiotests für das iPhone. Die Überprüfung findet offenbar über eine iOS-App statt, schreibt "Cult of Mac".

Eine englischsprachige Anleitung, wie man mit Hausmitteln selbst Airpods sauber halten kann, gibt der Mac-Blog ebenfalls   – als Illustration mit einer äußerst ”appetitlichen” Nahaufnahme von einem mit Ohrschmalz verstopften Airpod-Lautsprecher versehen...

Macwelt Marktplatz

2543434