2522541

Softbank spricht mit Apple über ARM-Übernahme

23.07.2020 | 08:21 Uhr | Peter Müller

Für 32 Milliarden US-Dollar hatte Softbank 2016 die britische ARM Holding übernommen – und will jetzt mehr erlösen.

Der japanische Konzern Softbank sucht einen Käufer für seine Tochter ARM Holdings , das Softbank im Jahr 2016 für 32 Milliarden US-Dollar übernommen hat. Nicht erst seit Apples Ankündigung, nun auch den Mac auf Apple Silicon umzustellen, also auf Chip der ARM-Architektur, hat das Unternehmen deutlich an Wert gewonnen. Die größte Übernahme in der ITK-Industrie dürfte also anstehen.

Laut eines Bloomberg-Berichts habe Softbank bereits Kontakt zu potentiellen Käufern aufgenommen, speziell dem natürlichen Kandidaten Apple, das nicht nur jedes Jahr hunderte Millionen von ARM-Chips in iPhone, iPad und demnächst auch Mac einbaut, sondern sich als an der Börse wertvollstes IT-Unternehmen die Akquise auch bequem leisten könnte. Doch fürchte Apple kartellrechtliche Probleme, wenn als Besitzer der ARM-Technologien diese an Konkurrenten lizenzieren müsste.

Softbank will nun mit Nvidia einen anderen Kandidaten für die Übernahme ausgemacht haben, dieser könnte zusammen mit ARM zu einem bedeutenden Konkurrenten zu Intel und AMD aufsteigen, müsse aber auch bedeutende Regulierung durch die Kartellbehörden erfahren. Softbank hätte natürlich auch die Option, ARM Holdings an die Börse zu bringen.

Macwelt Marktplatz

2522541