878076

Softwarepirateren bescheren hohe Verluste

21.05.2001 | 00:00 Uhr |

München (dpa) - Das illegale Kopieren von Computer-Software hat
der Industrie im vergangenen Jahr allein in Deutschland einen Schaden
von 1,27 Milliarden Mark (650 Mio Euro) zugefügt. Deutschland belegt
nach Angaben des Industrieverbandes BSA (Business Software Alliance)
damit im westeuropäischen Vergleich mit Abstand Platz eins auf der
Verlustliste. Der am Montag veröffentlichten Studie zufolge wurde in
Deutschland 28 Prozent der Business-Software illegal eingesetzt
(Vorjahr: 27 Prozent). Den weltweiten Verlust durch Raubkopien
bezifferte der Verband mit 11,8 Milliarden Dollar (13,4 Mrd Euro/26,3
Mrd DM). Der Anteil illegaler Software liege bei 37 Prozent.

Weltweit wiesen nur die USA (24 Prozent illegaler Kopien, 2,6 Mrd
Dollar Verlust), Japan (37 Prozent, 1,6 Mrd Dollar) und China (94
Prozent, 1,1 Mrd Dollar) höhere Einbußen als Deutschland auf. Den
zweiten Platz in Europa belege Großbritannien mit 498 Millionen
Dollar, gefolgt von Frankreich (481 Millionen Dollar).
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
878076