2481930

SpaceX hat Notfallsystem der Falcon 9 erfolgreich getestet

20.01.2020 | 14:53 Uhr | Michael Söldner

Das Notfallsystem der Dragon-Kapsel erwies sich im Testlauf als funktional. Die Rakete verglühte hingegen in einem Feuerball.

Mit der Falcon 9 hat das private Raumfahrtunternehmen SpaceX eine leistungsstarke Rakete für bemannte Raumflüge entwickelt. Um die Sicherheit der Astronauten und Hobby-Raumfahrer beim Start zu erhöhen, verfügt die Rakete bzw. die Dragon-Kapsel über ein Notfallsystem. Dieses wurde in einem unbemannten Testflug nun erfolgreich getestet . Die eigentliche Rakete wurde dabei allerdings zerstört. Das in Zusammenarbeit mit der NASA entwickelte Notfallsystem wird im Ernstfall von der Rakete abgesprengt. Laut Firmenchef Elon Musk verlief der simulierte Notfall problemlos.

Wie in den Simulationen getestet, wurde die Kapsel durch acht SuperDraco-Triebwerke von der vermeintlich defekten Rakete nach oben katapultiert. In sicherer Entfernung werden dann vier Fallschirme geöffnet, die eine sanfte Landung im Meer ermöglichen. Dort würde die Crew dann später gerettet. Die Trennung erfolgte 84 Sekunden nach dem Start, auch die Landung im Atlantischen Ozean verlief problemlos. An Bord befanden sich allerdings nur zwei smarte Dummys, deren Daten nun ausgewertet werden müssen. Die Falcon-9-Rakete wurde aber wie erwartet zerstört, nachdem sich die Kapsel gelöst hatte. Sie war komplett mit Treibstoff gefüllt, der in einer Explosion verbrannte.

Space X baut Falcon 9 zu kleinem Raumschiff um

Macwelt Marktplatz

2481930