2471995

Sparkassen: Mobiles Bezahlen mit Apple Pay noch dieses Jahr

29.11.2019 | 09:54 Uhr | Thomas Hartmann

Die Sparkassen werden Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland einführen, kündigt die Bank an. Vorerst nur mit Kreditkarte und pushTAN oder chipTAN.

Noch bis Ende des Jahres wollen die Sparkassen Deutschland Apples mobilen Bezahldienst Apple Pay unterstützen. Wie der Bankenverbund auf dieser Website  ausführt, kann man dann mit iPhone und jedem Apple-Gerät, das für Apple Pay genutzt werden kann, einfach, sicher und vertraulich bezahlen. Zunächst werden Kreditkarten (Mastercard, VISA) unterstützt, die Girocard (Debitkarte) bereiten die Sparkassen demnach für 2020 vor.

Tipp: App zur Not neu installieren

Passwort vergessen – kann passieren. Dass zwei Leute in einem Haushalt innerhalb kurzer Zeit ihr Passwort für die Sparkassen-App vergessen – auch das kann passieren, ist aber schon ein wenig unwahrscheinlich. So könnte auch ein Softwarefehler die Ursache dafür sein, nicht mehr per App vom iPhone aus auf sein Konto zugreifen zu können. Die Lösung ist so einfach wie frappierend: Da es innerhalb der App keine Möglichkeit gibt, sich das Passwort zurückzusetzen, löscht man die App, installiert sie neu und meldet sich mit seinen Kontodaten und dem Passwort für das Online-Banking wieder an. Zweimal probiert – zweimal hat's funktioniert.

Der Umstieg von SMS-Tan auf pushTAN oder chipTAN ergibt auch neben Apple Pay noch Sinn: Denn seit dem 14. September gelten neue Regeln im Onlinezahlungsverkehr, dieser ist mit dem Gerät, an das die TAN per SMS geschickt wird, bei den Sparkassen nun nicht mehr möglich. Für den Umstieg auf pushTAN muss man sich mit seiner Bank in Verbindung setzen, ein QR-Code, der iPhone als Push-Gerät frei schaltet, kommt dann per Briefpost. pm

Um Apple Pay mit den teilnehmenden Sparkassen sofort nutzen zu können, listet der Sparkassenverband folgende Voraussetzungen auf: Online-Banking – Sparkassen-App – pushTAN oder chipTAN  – Sparkassen-Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte).

Auch die Commerzbank bereitet die Unterstützung für Apple Pay derzeit vor, mit dem Tochterunternehmen comdirect und deren Kreditkarten klappt es bekanntlich jetzt schon. Ob und wann auch die Volksbanken-Raiffeisenbanken auf den Zug aufspringen, ist trotz vereinzelter Hinweise auf deren Websites (”noch im Jahr 2019 Apple Pay einführen”) faktisch unbekannt. Derzeit findet sich kein eindeutiger Hinweis auf den Zeitpunkt der Einführung. Ein genaues Datum haben aber auch die Sparkassen noch nicht genannt – immerhin ist nun die Sparkassen-App in ihrer jüngsten Version für den Bezahldienst vorbereitet .

Macwelt Marktplatz

2471995