2602383

Spaßstudie: iPhone, iPad, Apple Watch in den 90ern mit Mac-OS

02.08.2021 | 11:10 Uhr | Thomas Hartmann

Was wäre, wenn Apple in den 90er-Jahren Smartphones, Tablets und Uhren mit Mac-OS entwickelt hätte? Ein New Yorker Produktdesigner hat sich dazu was ausgedacht.

Wie würde iOS aus dem klassischen Mac-OS abgeleitet wohl ausgesehen haben? Diese etwas schräge, aber für nostalgisch interessierte User spannende Frage stellte sich der New Yorker Marketing-Stratege und Produkt-Designer Parker Ortolani bei 9to5Mac und hat dies gleich grafisch in die Tat umgesetzt. So entstand ein ”iOS” im klassischen ”Platinum”-Design von Mac-OS 9 und anderen Elementen der Zeit, das er keck “Mac OS 9 To-Go” benennt. Außerdem interessierte ihn, wie das System wohl auf einen PDA-”Smartphone” der Neunzigerjahre aussehen würde. Zu diesem Zweck entwarf Ortolani ein ”Newton Phone”.

Berücksichtigt wurden dazu auch klassische Elemente aus Mac-OS 9 wie iTools (eine Art Vorläufer von iCloud mit zusätzlichen Elementen wie Webseiten, digitalen Postkarten aus Cupertino…), Sherlock (Suchmaschine lokal und fürs Internet), iDisk (virtuelle Apple-Festplatte) bis hin zur Unterstützung für Apples Laserwriter-Drucker und einem eingebauten Quicktake-Kamerasystem. Sogar an den ”Kontrollstreifen”, eine Art Vorläufer vom Mac-Dock, ist enthalten.

Wenn der Newton zu einem Phone geworden wäre

Das sieht recht ansprechend aus, wenn man sich an die damalige Apple-Ikonologie noch erinnert. Und die ”Hardware”, nämlich das ”Newton Phone”, welches es so natürlich nie gab, ziert wie damals üblich das regenbogenfarbige Apple-Logo. Darüber ”entsperrt” man das Newton-Gerät im Sinne des ”Apple ease-of-use” auch.

Apple Phone aus den 90ern
Vergrößern Apple Phone aus den 90ern
© 9to5Mac

Wenn man schon dabei ist, kann man natürlich auch gleich eine ”Newton Watch” entwerfen, welche dieselbe Symbolsprache und Funktionalität nutzt, ebenfalls inklusive eines dann aber sehr minimalistischen Kontrollstreifens. Und auch ein ”Newton Tablet” inklusive Newton Pen ist im Angebot – was dann zusammengenommen die ”Newton Family” mit ”Mac-OS 9-To-Go” entstehen lässt. Der Charme des Entwurfs liegt auch darin, dass man hier die Einheit von Desktop-Betriebssystem mit den mobilen Varianten hat, was es so bei Apple erst ansatzweise gibt. Und vielleicht auch nie ganz so werden soll...

Da kann man mit 9to5Mac nur fragen: Was halten Sie von dem Konzept der Newton Familie mit Mac OS 9 To-Go? Wir finden es als Konzeptstudie jedenfalls klasse und müssten ernsthaft überlegen, uns wenigstens ein Gerät davon zu kaufen, wenn es das denn real gäbe. Freilich, die Preise für ein imaginäres Newton Phone liegen bei ebenso fantasiehaften 1.499 US-Dollar – für das Tablet mit passendem Stift würden sogar 3.499 US-Dollar fällig. Dann doch lieber ein aktuelles iPad Pro – das gibt es inklusive 12,9 Zoll-Display bei Apple schon ab 1.200 US-Dollar – im Vergleich ein echtes Schnäppchen...

Macwelt Marktplatz

2602383