2497533

Stiftung Warentest: Airpods Flop - Airpods Pro Top

31.03.2020 | 10:10 Uhr |

Stiftung Warentest hat die besten In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth-Funktion getestet, darunter auch die AirPods und AirPods Pro. Während ein Modell überzeugen konnte, landet das andere auf den hinteren Plätzen. Ein großer Apple-Konkurrent belegt den ersten Platz.

120 In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth hat Stiftung Warentest getestet, in der aktuellen Ausgabe präsentiert die Verbraucherorganisation die 20 besten noch im Handel erhältlichen Modelle. Darunter auch Apples Airpods und Airpods Pro. Während die Airpods Pro sich in der Kategorie "Mit aktiver Geräuschunterdrückung" einen Platz auf dem Treppchen sichern, finden sich die "normalen" Airpods abgeschlagen auf den hinteren Rängen.

Airpods Pro: Platz zwei dank bester Geräuschunterdrückung

Die besten drei In-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (kurz: ANC) nahm Stiftung Warentest in die Übersicht mit auf, auf Platz zwei landen Apples Airpods Pro. Von der Konkurrenz heben sich die Kopfhörer vor allem durch die Geräuschunterdrückung ab, welche am besten im Test bewertet wurde. Der Ton schnitt mit einer Note von 1,9 auch gut ab, blieb aber leicht hinter den erst- und drittplatzierten zurück. Weitere Abzüge gab es bei der Bewertung der Bluetooth-Verbindung, die mit 3,0 nur mittelmäßig ausfiel. Dafür fiel der Tragekomfort mit 2,1 gut aus, Pluspunkte gab es außerdem bei Transport und Aufbewahrung mittels der mitgelieferten Ladehülle. Die Akkukapazität blieb zwar hinter dem Testsieger, den Sony WF1000XM3 zurück, ist aber im Gesamtvergleich in Ordnung und wurde mit "Befriedigend" bewertet. Interessant: Die drittplatzierten ANC-Kopfhörer Libratone Track+ liegen in der Gesamtbewertung nur ganz knapp hinter den Airpods Pro, kosten mit 142 Euro jedoch über 100 Euro weniger (Airpods Pro: 271 Euro).

Airpods: Nur auf den hinteren Rängen trotz guter Soundqualität

Dass die AirPods der zweiten Generation es nur auf Platz 13 der In-Ear-Kopfhörer ohne ANC geschafft haben, liegt vor allem an dem starken Abschneiden der Konkurrenz. Mit einer Gesamtnote von 2,1 und der gleichen Note in der Kategorie Soundqualität sind die Airpods keine schlechten Kopfhörer, es wird aber deutlich, wie umkämpft der Markt inzwischen ist. Bemerkenswert ist, dass die Airpods mit einem Einkaufspreis von 157 Euro sich im preislichen Mittelfeld einfinden. Viele der getesteten Kopfhörer sind sogar deutlich teurer. Zum Beispiel die Sennheiser Momentum True Wireless , die zwar fünf Plätze weiter vorne landeten, jedoch auch fast 100 Euro teurer sind. Der Testsieger, die JBL Reflect Flow , kosten jedoch mit 137 Euro weniger als die Airpods. Die Stärken der AirPods lagen bei den Störeinflüssen, der Haltbarkeit und den Geräuschen bei Bewegung. Die Bluetooth-Verbindung schnitt aber nur mit befriedigend ab, und die gute Soundqualität lag knapp hinter einigen Konkurrenzprodukten. Preis-Leistungssieger sind die Cellular Line Petit . Die landen einen Platz hinter Apple, kosten mit 66 Euro jedoch deutlich weniger als alle anderen Kopfhörer in der Liste.

Macwelt Marktplatz

2497533