2662218

Störgeräusche: Hat Apples Mac Studio ein Pfeif-Problem?

25.05.2022 | 15:45 Uhr | Stephan Wiesend

Einige Käufer des Mac Studio beschweren sich über ein Störgeräusch, das recht lästig sein kann. Wir versuchen eine Klärung.

Nach der Vorstellung eines neuen Apple-Produktes ist es fast schon Tradition: Käufer melden sich in Foren und beklagen, dass sie das neu gekaufte Macbook oder Mac leider zurückschicken mussten. Auch beim neuen Mac Studio gab es Beschwerden. Eine auffallende Beschwerde ist ein lästiges Geräuschproblem, über das wir bereits berichteten . Auch auf Youtube gibt es zahlreiche Beispiele .

Das Problem

In Betrieb scheinen manche der neuen Mac Studios einen lästigen hochfrequenten Summton von sich zu geben – oft erst nach einiger Nutzungszeit. Laut Berichten ist dieses Störgeräusch recht lästig, auf Aufnahmen von Nutzern hört man einen hochfrequenten Summton, wie man ihn bei pfeifenden Netzteilen oder auch unrund laufenden Lüftern kennt. Gerade bei solchen Störgeräuschen ist dabei weniger die Lautstärke als die hohe Frequenz das Problem, laut Nutzern handelt es sich um einen Ton um 2000 Hz.

Von Apple ist bisher kein Kommentar bekannt, ob dieses Geräusch von einem Händler als Defekt eingestuft wird, ist offenbar Ermessenssache. Einige Händler scheinen das Geräusch eher als übliches Lüftergeräusch zu werten. Stört das Geräusch, sollte man den Mac vielleicht besser vor Ablauf der Umtauschfrist zurückgeben.

Sind alle Modelle betroffen?

Ob es sich um einen sogenannten „Serienfehler“ handelt, lässt sich anhand von Forenbeiträgen kaum einschätzen. Dazu ist wohl auch die Zahl der ausgelieferten Macs noch zu klein. Die Beschwerden auf Reddit und dem Forum von Macrumors sind auch mehrere Monate nach Auslieferung relativ zahlreich, betreffen sowohl die Versionen Max als auch Ultra. Im offiziellen Apple Support-Forum finden wir dagegen fast keine Beschwerden – bemängelt werden hier öfter Probleme mit externen Monitoren, typisch für die M1-Plattform. Das Störgeräusch tritt bei einigen Nutzern eindeutig auf, die Anzahl der betroffenen Macs ist jedoch begrenzt. Gerade bei solchen Geräuschen hängt es auch oft von der eigenen Empfindlichkeit und der Arbeitsumgebung ab, ob sie stören. In einem Großraumbüro sind die Geräusche vermutlich gar nicht hörbar, in einem stillen Heimbüro oder Tonstudio dagegen schon.

Ist eine Ursache oder eine Lösung bekannt?

Es ist aktuell noch immer unklar, ob das Netzteil oder die Lüfter das Geräusch verursachen. Eigentlich ist der Mac sehr leise. Zwei permanent laufende Lüfter sorgen im Studio für Kühlung, laut diversen Messungen von Testern liegt die Lautstärke bei etwa 0,2 Sone, das ist kaum hörbar. Die Ursache scheint aber eher am Lüfter als am integrierten Netzteil zu liegen, das Störgeräusch erinnert uns an einen alten Lüfter mit defektem Lager. Man kann aber davon ausgehen, dass es sich um ein Hardwareproblem handelt. Eventuell könnte Apple die Lüfter-Steuerung anpassen und das Problem beheben – das ist aber reine Spekulation.

Mac Studio (M1 Max) im Test: Apple lässt seine mächtigen Muskeln spielen

Einige Nutzer haben schon versucht, die Drehzahl der Lüfter zu ändern, was mit der Software Macs Fan Control möglich ist – einige mit Erfolg. Angeblich tritt das Geräusch nur bei bestimmten Drehzahlen auf. Wir würden aber davon abraten: Bei der Steuerung der Lüfter gibt es nämlich einige Warnsignale. Normalerweise arbeiten Lüfter mit variabler Drehzahl, bei Last wird die Drehzahl erhöht. Wie der Hersteller der Software Macs Fan Control berichtet , hat Apple die Lüfterdrehzahl beim Mac Studio anscheinend fest auf einen Wert von 1350 Umdrehungen fixiert. Anders als bei anderen Macs kann man aber die Lüfterdrehzahl mit der Software nicht nur erhöhen, sondern sogar verringern. Die Entwickler empfehlen zwar, leisere 1100 Umdrehungen zu wählen, dieser Empfehlung sollten vorsichtige Nutzer aber besser nicht folgen. Durch die Verringerung der Drehzahl könnte eine Überhitzung des Macs auftreten und das Gerät irreparabel beschädigen. Schließlich müssen die Lüfter nicht nur die CPU und Grafikkarte, sondern auch das interne Netzteil und andere Module kühlen.

Unsere Meinung

Durch fast lautlose Geräte wie den Mac Mini und das Macbook Air hat sich mancher Mac-Anwender an lautlose Rechner gewöhnt, die Ansprüche von Mac-Anwendern sind hoch. So kommen auffällig viele der Beschwerden von Audio-Profis mit feinen Ohren, die den Mac Studio in einem Tonstudio nutzen wollen. Vom Kauf würden wir aber selbst diesen Nutzern nicht abraten. Anscheinend sind nur begrenzte Mengen der Geräte betroffen und unzufriedenen Nutzer steht die Rückgabe offen. Gerade bei der ersten Produktionsmarge eines neuen Produktes kann es außerdem oft zu kleineren Produktionsfehlern kommen.

Macwelt Marktplatz

2662218