2436429

Studie: Mac-Benutzer sind produktiver als Windows-Nutzer

21.06.2019 | 10:52 Uhr |

Welche Vorteile bringt es für ein Unternehmen, wenn die Mitarbeiter mit Apple-Computern arbeiten anstatt mit Windows-Rechnern? Dieser Frage ging nun eine Studie auf den Grund. Das Ergebnis: Nicht nur die Produktivität wird gesteigert.

Das externe Marktforschungsunternehmen Bourne hat im Auftrag von Jamf, ein Unternehmen für Mac Management Lösungen, eine Umfrage bezüglich der Benutzung und Zufriedenheit von Mac-Computern im Arbeitsalltag durchgeführt. Die Studienergebnisse "zeigen ein unglaubliches Maß an Mitarbeiterzufriedenheit, Produktivität, Kreativität und Zusammenarbeit für Mac-Anwender in allen wichtigen Mitarbeitergruppen (IT, Personalwesen, Vertrieb und Technik)", fasst 9to5Mac die Studie zusammen.

Demnach gaben 97 Prozent der Befragten an, mit der Arbeit an einem Mac produktiver zu sein, 95 Prozent seien kreativer. Mac-Benutzer seien somit produktiver als Windows-Nutzer. Der Mac stellt darüber hinaus ein mittlerweile unverzichtbares Arbeitsmittel dar: Die überwiegende Mehrheit der Befragten (79 Prozent) erklärten, dass ihre Arbeit nicht ohne einen Mac erledigt werden könne.

Sehr geringe Fehlerquote

Mac-Benutzer haben außerdem nur äußerst selten mit Problemen auf ihren Computern zu kämpfen. 70 Prozent aller Befragten haben im letzten Jahr lediglich zwei oder weniger Probleme auf dem Mac feststellen können. Von diesen Problemen sei ein Hauptproblem jedoch Störungen im Netzwerk, deren Ursachen an sich nicht auf den Mac zurückzuführen sind.

Macwelt Marktplatz

2436429