2528651

Studie: iPhone erkennt Trunkenheit

20.08.2020 | 13:28 Uhr | Peter Müller

Ein Hoch auf die Wissenschaft! Die Sensoren von Smartphones sollen erkennen, ob die Nutzer noch fahrtüchtig sind.

An der Universität von Pittsburgh haben Forscher die Sensoren von Smartphones daraufhin überprüft, ob die hochempfindlichen Beschleunigungsmesser und Gyroskope etwa in der Lage wären, eine Trunkenheit anhand des Ganges zu erkennen. Für den Versuch setzten sich 22 Probanden im Alter zwischen 21 bis 43 Jahren einer Alkoholintoxikation mit Wodka Lemon von etwa 0.8 Promille aus, genauer gesagt, 80 Milligramm Alkohol auf 100 Milliliter Blut. Mit einer Trefferquote von 90 Prozent erkannten die auf den benutzten Smartphones installieren Algorithmen mittels der Sensorendaten die Trunkenheit der Probanden.

Nun handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, das Testsample ist nicht besonders groß gewesen, 15 Probanden waren männlich, die sieben Damen weder schwanger noch stillend. Zudem hatten die Testpersonen alle eine helle Hautfarbe und keine afro- oder lateinamerikanische Abstammung.

Welche Smartphones zum Einsatz kamen, ist laut BBC auch nicht bekannt, die Vermutung liegt jedoch nahe, dass es sich um iPhones mit ihren hochwertigen Sensoren handelt. Die Geräte waren an die Rücken der Trinker geklebt, die alle zwei Stunden einen Test absolvieren mussten: Zehn Schritte in die eine Richtung gehen, umdrehen und wieder zurück. ( Das erinnert uns an einen anderen "Test" … ). Anhand der Änderungen der Bewegungsmuster erkannten Hard- und Software schwenkenden Gang aufgrund von Trunkenheit.

Eine Trefferquote von 90 Prozent und das bei einer so kleinen Menge an Getesteten ist zudem recht weit von zuverlässiger Vorhersage entfernt. Die Forscher um Brian Suffoletto wollen hier auch nicht stehen bleiben, sondern die Studie ausweiten und das Smartphone auch in natürlicher Weise wie etwa in der Hand gehalten oder in der Hosentasche getragen einsetzen. Uns erscheint eine vergleichbare Studie mit der Apple Watch deutlich praktikabler, hat doch Apple zuletzt auf der WWDC gezeigt, wie man diverse Sensoren der Watch und künstliche Intelligenz dabei einsetzt, den Gang des Nutzers und die zurückgelegten Schritte besser zu verstehen .

So bald wird Apple  aber den in iOS 13.6 eingeführten virtuellen Autoschlüssel CarKey nicht mit einem Alkoholtest per Sensorendaten koppeln.

Macwelt Marktplatz

2528651