2423747

T-Mobile USA: Maßnahmen gegen Spam-Anrufe auch für iPhone in Sicht

18.04.2019 | 10:13 Uhr | Thomas Hartmann

Automatisierte Anrufe durch Telefonroboter sind in den USA ein großes Problem. T-Mobile verspricht Abhilfe.

Mit einem neuen ”Anti-Robocalling”-Feature will T-Mobile in den USA gegen automatisierte Roboteranrufe vorgehen. Das berichtet 9toMac . Dafür arbeitet der US-Ableger von T-Mobile mit dem Kabelnetzbetreiber Comcast zusammen. Der Dienst basiert demnach auf einer Reihe verschiedener Industriestandards für sicheres Telefonieren in den USA. Bei T-Mobile werden bestimmte Anrufer als ”verifiziert” markiert, was die Identifizierung unberechtigter Robocalls und von Spamanrufen erleichtern soll. T-Mobile US soll der erste Mobilfunkanbieter in den Vereinigten Staaten sein, der eine solche ”Kreuztechnologie” seinen Kunden zur Verfügung stellt. Vor allem arbeitet der Service über verschiedene Mobilfunkanbieter hinweg, in diesem Fall für das eigene Netzwerk sowie Comcast.  

Zunächst erscheint dieses neue Feature für Android-Smartphones. Doch auch für iPhones, die schon seit iOS 10 eigene Funktionen für das Abwehren von unerwünschten Anrufen implementiert haben, soll die Unterstützung durch T-Mobile nachgeliefert werden, da diese deutlich wirksamer ist als die von Apple entwickelte, heißt es.  

In den USA sollen allein im vergangenen Monat 5,2 Milliarden solcher Robocalls die Nutzer belästigt haben, darunter 40 Prozent sogenannter Scams mit Betrugsabsicht. Robocalls werden in den Vereinigten Staaten allerdings auch von politischen Parteien gern genutzt, insgesamt gibt es dafür eine Reihe von Regularien, die auch nach Bundesländern unterschiedlich ausgelegt sind .

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2423747