2508836

TSMC-Fabrik für iPhone-Chips: Senatoren fragen

20.05.2020 | 10:08 Uhr | Peter Müller

Arbeitsplätze um jeden Preis, zur Not auf Kosten der nationalen Sicherheit – so lautet der implizite Vorwurf.

TSMC will in Arizona eine Chip-Fabrik errichten, die ab 2024 Prozessoren auch für Apple produzieren soll – wir berichteten . Die Investition betrage 12 Milliarden US-Dollar, dabei fließen auch Subventionen vom Bund und Bundesstaat in unbekannter Höhe. Und das lässt nun die drei Senatoren der Demokraten Chuck Schumer (New York), Patrick Leahy (Vermont) und Jack Reed (Rhode Island) mit Fragen zurück, die sie an den Präsidenten, den Wirtschaftsminister Wilbur Ross und den aktuellen Verteidigungsminister Mark Esper richten, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters .

Denn die geplante Fabrik stelle nicht nur Fragen bezüglich der Finanzierung, sondern auch der nationalen Sicherheit. Zu den Kunden von TSMC gehört auch Huawei, das seit geraumer Zeit auf einer schwarzen Liste der US-Regierung steht. Das chinesische Unternehmen wird verdächtigt, 5G-Netze mit Spionagevorrichtungen auszustatten. Hohe Zuschüsse an TSMC könnten auch den Wettbewerb mit bereits in den USA ansässigen Herstellern wie Micron, Global Foundries und Cree behindern. Die Regierung fordere man daher auf, Verhandlungen mit TSMC so lange auf Eis zu legen, bis die zuständigen Behörden die Fragen geklärt hätten: "Wir haben ernsthafte Fragen, wie dieses Projekt die nationalen Sicherheitserfordernisse berücksichtigt und wie es sich in eine umfassendere Strategie zum Aufbau einer vielfältigen Lieferkette für die Halbleiterherstellung in den USA einfügt. Wir bitten Sie, alle derartigen Verhandlungen oder Diskussionen einzustellen, bis Sie die zuständigen Genehmigungs- und Bewilligungsausschüsse über Ihre Pläne informiert haben, einschließlich aller Verpflichtungen, die Sie hinsichtlich Finanzierung, Steuererleichterungen, Lizenzen oder anderer Anreize eingegangen sind."

Prinzipiell würden die Senatoren aber die Strategie der Regierung stützen, Arbeitsplätze in der Halbleiterindustrie in den USA zu schaffen. Arizona ist einer der Swing States, die bei der Präsidentschaftswahl am 3. November den Ausschlag geben könnten.

Macwelt Marktplatz

2508836