2560385

TSMC legt stärker zu als die Konkurrenz

12.01.2021 | 14:02 Uhr | Peter Müller

Apples Großaufträge amortisieren sich für TSMC. Der Fertiger hat aber vor allem einen technologischen Vorsprung.

Der Chiphersteller TSMC (Taiwan Semiconductor Manufactoring Company) wird wenig überraschend nach Zahlen von Counterpoint Research im Jahr 2021 wegen der von Apple erteilten Aufträge für iPhone, iPad und nun auch Mac weit stärker wachsen als der Industriedurchschnitt.

Schon 2020 war für die Chip-Industrie ein Jahr des Booms, mit einem Wachstum 23 Prozent auf ein Gesamtvolumen von 82 Milliarden US-Dollar. Im Jahr werde der Umsatz um weitere zwölf Prozent auf dann 92 Milliarden US-Dollar zulegen. TSMC selbst rechnet mit einem Plus zwischen 13 und 16 Prozent für sich. Dabei stützt sich der Hersteller auf einen technologischen Vorsprung, dank seiner Erfahrungen mit EUV-Lithographie (Extreme Ultra Violet) bringt TSMC den 7-nm- und den 5-nm-Fertigungsprozess weit früher als etwa die Konkurrenz von Samsung voran.

Der Vorsprung gegenüber Intel ist noch deutlicher, der 10-Nanometer-Prozess noch Neuland in Santa Clara. Die Vergleichbarkeit ist aber nur bedingt, Intel setzt nun aber auch auf SoCs, die dem ARM-Design ähneln, das TSMC und auch Samsung für ihre Chips verwenden.

Macwelt Marktplatz

2560385