2581165

"Tatort" wird interaktiv mit Alexa und Google Assistant

16.04.2021 | 11:06 Uhr | Thomas Hartmann

Bei ”Tatort – Das interaktive Hörspiel“ übernehmen die Hörerinnen und Hörer die Aufklärung eines komplizierten Falls. Das geht mit Alexa oder Google Assistant, leider nicht per Siri.

In dem interaktiven Tatort-Szenario als Hörspiel steuern Mitspielende über Sprachbefehle die Hauptfigur und können aus zahlreichen Handlungssträngen und Entscheidungsmöglichkeiten wählen. Das neue Projekt für Sprachassistenten wurde von der BR-Redaktion Hörspiel, Dokumentation, Medienkunst im Programmbereich Kultur in Zusammenarbeit mit dem WDR entwickelt. Die Story spielt im Universum der populären Ermittler-Teams der Fernseh-Tatorte München und Dortmund. Die Folge ”Höllenfeuer“ steht ab sofort zur Verfügung, außerdem gibt es eine Webseiten-Variante.

Solo für Kalli - ohne Batic und Leitmayr

Dabei kommt die erste derartige Folge mit dem Titel ”Höllenfeuer” aus München: Ferdinand Hofer spielt seit 2014 im Münchner Tatort den Kriminalkommissar Kalli Hammermann an der Seite von Ivo Batic und Franz Leitmayr. Beim ersten interaktiven Tatort bekommt er nun eine neue Kollegin, Kommissarin Mavi Fuchs (Xenia Tiling) – ihr Handeln wird von den Spielerinnen und Spielern gesteuert – und gerät in einen actionreichen Fall. Unterstützt werden die beiden vom Rechtsmediziner Dr. Matthias Steinbrecher (Robert Joseph Bartl), der ebenfalls aus zahlreichen Münchner Tatort-Folgen bekannt ist. Die Hörerinnen und Hörer tauchen in eine Handlung ein, bei der Kalli über sich hinauswächst und zusammen mit den Tatort-Fans zu Hause versucht, den Fall zu lösen. Je nach Spielerfolg dauert ”Höllenfeuer“ zwischen 15 und 90 Minuten und kann mehrmals in unterschiedlichsten Varianten gespielt werden.

Tatort als Spiel

Mit ”Tatort – Das interaktive Hörspiel“ öffnet sich die bekannte Krimireihe erstmals in Richtung Gaming. Das innovative Format, welches auch jüngere Zielgruppen ansprechen soll, ist eine Koproduktion des Bayerischen Rundfunks und des Westdeutschen Rundfunks. Es ist zunächst auf zwei Episoden angelegt.

Eine lineare Ausstrahlung von „Höllenfeuer“ im Programm von Bayern 2 und eine Veröffentlichung in der ARD Audiothek sind für das laufende Jahr geplant.  Auch eine zweite Episode ist bereits in Planung, diese soll im Dortmunder Tatort-Milieu spielen und voraussichtlich im Herbst des Jahres veröffentlicht werden.

Während man mit den Sprachassistenten Alexa von Amazon (”Alexa, öffne interaktiver Tatort!”) sowie Google Assistant (”Ok Google, sprich mit interaktiver Tatort!”) das Geschehen selbst an bestimmten Stellen steuern kann, geht das mit Siri leider nicht. Hier kann man direkt auf die Website zugreifen – allerdings ohne Sprachsteuerung.

Macwelt Marktplatz

2581165