2624793

Testflight jetzt auch auf dem Mac – Feedback für Entwickler

15.11.2021 | 16:15 Uhr | Michael Söldner

Apple bringt seine Beta-Umgebung Testflight auch auf den Mac. Voraussetzung ist jedoch macOS 12 Monterey.

Mit  Testflight  hat Apple für iOS und iPadOS schon seit mehreren Jahren eine Beta-Umgebung für neue Anwendung geschaffen. Damit lassen sich unveröffentlichte Apps risikolos auf dem eigenen Mobilgerät ausprobieren. Ab sofort steht Testflight auch für den Mac zur Verfügung. Ein seit August laufender Betatest sollte die Möglichkeiten der Beta-Umgebung auf dem Mac ausloten. Nun ist es endlich soweit und Testflight steht offiziell zur Verfügung.

Wie schon unter den mobilen Betriebssystemen können Entwickler bis zu 10.000 Tester dazu einladen, einen noch nicht finalen Build einer Software auszuprobieren. Über einen öffentlichen Link und eine E-Mail-Adresse können Betatester so schnell und unkompliziert gefunden werden. Wer stärker in die Entwicklung eingebunden ist, darf auch als Admin, Entwickler oder Marketing-Mitarbeiter deklariert werden. Tester sind zudem nicht nur auf ein Gerät beschränkt, sondern können die Beta auf theoretisch 30 Geräten ausprobieren.

Monterey als Minimal-Anforderung

Für Entwickler zwingend vorausgesetzt ist die Registrierung bei Apple, die 99 Euro im Jahr kostet – ohne die bekäme man auch keine App in die Stores. Bis zu 10.000 externe Tester können die neuen Builds dann ausprobieren, maximal 100 Personen lassen sich in Rollen wie "Administrator", "Entwickler" oder "Marketing einteilen. Die Tester können über Testflight einfach Feedback geben, über Abstürze ihres Programms werden Entwickler ebenfalls automatisch benachrichtigt. Zur Nutzung von Testflight ist auf dem Mac und unter iOS/iPadOS die gleichnamige App notwendig. Auf dem Mac ist zudem mindestens macOS 12 Monterey. Für einen Probelauf auf dem iPhone oder iPad genügt hingegen schon iOS 13 oder iPadOS 13.

Twitter: Warum Entwickler auf M1-Max-Macs umsteigen

Macwelt Marktplatz

2624793