2598361

Touchbar: Erst missverstanden, dann geliebt

13.07.2021 | 17:30 Uhr | Halyna Kubiv

Mit dem Macbook Pro aus dem Jahr 2016 begann Apple ein paar Experimente, manche sind mittlerweile beendet, manche nicht.

Als Apple Ende 2016 ein neues Macbook Pro vorgestellt hatte, war das ein neuer Schritt in Sachen Laptop: noch dĂŒnner, mit einer etwas anderen, strengeren Design-Sprache, mit neuer Schmetterlingstastatur und mit einer interaktiven OLED-Leiste, die Apple auf den Namen Touchbar taufte. Diese sollten die TastaturkĂŒrzel nicht ersetzen, sondern eine neue Schnittstelle zur Bedienung der Programme werden: Sobald die Entwickler UnterstĂŒtzung dafĂŒr implementiert hatten, erscheinen darauf zusĂ€tzliche Funktionen, je nach Programm und nach Dokumenten, die dieses Programm bearbeiten kann.

Nun gibt es GerĂŒchte, dass Apple seine Neuerung aus dem Jahr 2016 wieder streichen will. DafĂŒr spricht, dass die Ingenieure bei Apple die Touchbar bei den Vorstellungen nicht mehr erwĂ€hnen, dagegen aber, dass die Touchbar in den neuen Macbook Pro mit dem M1-Chip geschafft hat. HĂ€tte Apple seinen interaktiven Streifen loswerden wollen, wĂ€re ein solcher kardinaler Umstieg auf die neue Plattform der perfekte Zeitpunkt dafĂŒr.

Touchbar ĂŒberraschend beliebt

Nun entscheidet Apple nicht nur anhand der Kosten, ob eine Funktion bleibt oder nicht. Auch Nutzer können da mitreden, bedingt natĂŒrlich, ĂŒber die Nutzungslogs diverser Macs. Wir haben unsere Leser aber direkt gefragt, ob sie einen Mac mit der Touchbar haben und ob sie den Streifen nutzen.

Mehr als die HĂ€lfte der Teilnehmer (51 Prozent) hat auf unsere Frage "Nutzen Sie die Touchbar am Mac" mit "Ja" geantwortet. Noch knapp ein Viertel (23 Prozent) hat keinen Mac mit der Touchbar, 18 Prozent der Teilnehmer nutzen keine Touchbar, 8 Prozent ist die Funktion egal.

Bei den GrĂŒnden, warum die Menschen die Touchbar nutzen, war die freie Option "Sonstiges" am hĂ€ufigsten ausgefĂŒllt, was davon zeigt, dass die Anwendungsgebiete recht breit gestreut sind. Von den von uns vorgeschlagenen Optionen war die beliebteste "In Textbearbeitungsprogrammen" (29 Prozent). Sehr oft wurden Adobe- und Office-Programme genannt, aber auch LautstĂ€rke- und Helligkeitsregelungen sind beliebt. Auch in der Musik-Branche hat die Touchbar ihre Fans gefunden: Logic Pro und Ableton wurden ebenfalls hĂ€ufig genannt. Auch unter unserem Facebook-Post waren ĂŒberwiegend positive Kommentare zu sehen, die meisten werden die Touchbar vermissen, wenn sie verschwinden sollte.

Macwelt Marktplatz

2598361