954720

TubeSock speichert YouTube-Videos in iTunes und auf den iPod

31.08.2006 | 15:00 Uhr |

Seit einigen Tagen schickt sich TubeSock an, Videos aus dem riesigen kostenlosen YouTube-Fundus in iTunes, in Front Row und auf tragbare Player wie den iPod zu kopieren. Die Software liegt bereits in einer fehlerbereinigten Version 1.0.1 vor und muss sich als kostenpflichtige Shareware mit dem Konkurrenten PodTube messen lassen, den es umsonst gibt.

YouTube-Logo
VergrĂ¶ĂŸern YouTube-Logo

TubeSock greift auf YouTube -Videos zu, konvertiert sie und fĂŒgt sie entweder der iTunes-Bibliothek oder dem Filme-Ordner hinzu. Von dort aus lassen sie sich mit tragbaren Playern wie dem iPod, Handys oder Sonys tragbarer Playstation abgelichen. Im Gegensatz zu PodTube funktioniert TubeSock unabhĂ€ngig vom Browser, so kommen beispielsweise auch Firefox-AnhĂ€nger auf ihre Kosten. WĂ€hrend PodTube die Adresse aus dem zuletzt geöffneten Safari-Fenster ĂŒbernimmt, muss man sie in TubeSock von Hand per Copy-and-paste ĂŒbertragen. DafĂŒr lĂ€sst sich nur bei TubeSock auswĂ€hlen, in welchem Format man das gewĂ€hlte Video abspeichern will: Zur Auswahl stehen neben einem reinen Audiostream im MP3-Format die Videoformate H.264 fĂŒr den iPod und in besserer QualitĂ€t fĂŒr den Mac, MP4 fĂŒr Sonys PSP und "Video for Flash" (FLV). In TubeSock lĂ€sst sich jedes Video vor dem Kodieren in einem Vorschaufenster betrachten. TubeSock kostet 15 US-Dollar und kodiert ohne Lizenz lediglich die erste halbe Minute jedes Clips. Der Download der Software ist 3,2 Megabyte groß. PodTube kommt auf 3,7 Megabyte und ist umsonst. Damit PodTube funktioniert, muss der in Safari eingestellte Downloadordner der Schreibtisch sein.

Macwelt Marktplatz

954720