2574686

USA: Apple Maps zeigt den Weg zur nächsten Impfstation

17.03.2021 | 09:30 Uhr | Peter Müller

Wo, bitte, geht es hier nach Impfing? Apple Maps weiß Rat - in den USA hat man die Wahl, da alles impft, was Spritzen kann.

Ab April sollten hierzulande die Hausärzte impfen, sofern sich die Erkenntnis durchsetzt, dass AstraZeneca weit mehr Chancen als Risiken birgt - und die Impfstoffe von Johnson & Johnson, CureVac und eventuell sogar Sputnik V aus Russland  in der EU zugelassen sind. Wo die nächste Praxis ist, weiß  man hier auch so, beim Arzt oder der Ärztin des Vertrauens kann man auch erfragen, wie denn das eine Impfzentrum im Landkreis oder der Stadt zu erreichen ist, die noch exklusiv spritzen: Biontech, Moderna und vielleicht ab morgen wieder den Vektor-Impfstoff aus schwedisch-britischer Produktion.

Anders ist die Lage in den USA, die schnell und unbürokratisch impfen lässt und dabei offenbar keine Angst vor Fehlern hat: Praktisch jeder, der eine Spritze verabreichen kann, darf und soll einen der zugelassenen Impfstoffe verabreichen, in Arztpraxen, Apotheken und Notaufnahmen – selbst Veterinäre ruft Präsident Biden nun zum Einsatz.

Apple Maps bekommt  in den USA daher eine nützliche zusätzliche Information und zeigt die jeweils nächste Impfstation an. Wer die Wahl hat, hat weniger Qual. Die Daten stammen laut Apple von dem VaccineFinder der Bostoner Kinderklinik. Wie unsere Kollegen der Macworld erläutern, besteht für davon nicht erfasste Impfstationen zudem die Möglichkeit, sich auf Apples Business Register Site mit dem Standort zu melden.

Seit etwa einem Jahr zeigt Apple Maps auch in Deutschland die nächst gelegenen "virologischen Testlabore" an, Impfzentren noch nicht.

Macwelt Marktplatz

2574686