2511636

USA: Apple Stores zerstört und geplündert bei Protesten gegen Polizeigewalt

03.06.2020 | 10:46 Uhr | Thomas Hartmann

Während die Proteste in den USA nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd gegen die Polizeigewalt weitergehen und Trump sogar das Militär einsetzen will, werden auch Apple Stores Opfer von Gewalt.

Die Wogen schießen hoch in den USA, nachdem der schwarze US-Bürger George Floyd durch einen brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis (Minnesota) getötet wurde. Doch auch auf Seite der Protestler geht es nicht nur friedlich zu. So nutzen einige die chaotische Situation aus, um Verkaufsläden zu zerstören und auszurauben. Darunter sind in mindestens 30 Städten quer durch die USA auch Apple Stores betroffen, schreibt Appleinsider und belegt dies mit zahlreichen Fotos und Videos von Twitter-Usern, die vor Ort waren, darunter in Washington D.C., Los Angeles, San Francisco, New York und Philadelphia. Besonders iPhones und Macbooks sind davon betroffen. Vorher werden Scheiben zerschlagen und bemalt, und auch im Store selbst wird Schaden angerichtet. Teilweise hat Apple die Stores geschlossen, man sieht auch Bilder von mit Brettern vernagelten Verkaufsläden des Konzerns aus Cupertino.

Währenddessen hat sich Apple-Chef Tim Cook in einer Nachricht an alle Mitarbeitenden bei Apple zu der dramatischen Entwicklung in den USA geäußert und davon gesprochen, dass der Aufstand durch die sinnlose Ermordung von George Floyd und eine lange Geschichte des Rassismus provoziert wurde.

Abgesehen davon ist Apple gegen die gewaltsamen Einbrüche und den Diebstahl der wertvollen Geräte nicht schutzlos – schon oft waren Apple Stores Gegenstand solcher Vorfälle. Und so hat Apple, wie Forbes ausführt , ein System geschaffen, das iPhones unbrauchbar macht, wenn sie unerlaubt aus dem Laden entfernt werden – einen entsprechenden Hinweis bekommt der Dieb oder die Diebin beim Starten: “This device has been disabled and is being tracked, Local authorities will be alerted.” Also das Gerät wurde deaktiviert und wird getrackt (verfolgt). Die zuständigen Behörden werden in Kenntnis gesetzt.

Zwar sorge das nicht für eine Rückgabe des Diebesguts, sondern vermutlich werde das iPhone in seine Bestandteile zerlegt oder einfach wegen Angst vor der Verfolgung weggeworfen. Dennoch könnte dies Diebe abschrecken und zumindest können sie damit keinen nachhaltigen Gewinn für sich (wenn sie es selbst benutzen wollen) oder durch Geld beim Verkauf erzielen.

Macwelt Marktplatz

2511636