2553174

USA: Immer mehr Fake-Anrufe von Phishern

04.12.2020 | 08:38 Uhr | Peter Müller

Der Trick ist alt, funktioniert leider immer noch sehr gut: Angebliche Anrufe von Amazon und Apple finden Opfer.

Die US-Behörde FTC warnt in einem Blogpost vor einer Zunahme betrügerische Telefonanrufe, die den Opfern Informationen über ihre Accounts bei Amazon und Apple oder gleich die Kreditkartennummer entlocken wollen. Dabei würden die Opfer von Telefonrobotern angerufen, die vermeintliche Problem mit iCloud oder verdächtige Aktivitäten auf dem Amazon-Account vermelden.

Reagieren die Angerufenen darauf, werden sie mit einem Callcenter verbunden, in denen dann Betrüger ihnen ihre persönlichen Daten abfragen. Die FTC rät, auf keinen Fall auf die Anrufe zu reagieren, sollte man den Verdacht haben, etwas sei am Amazon- oder Apple-Konto nicht in Ordnung, sollte man von sich aus die entsprechenden offiziellen Support-Kanäle der Anbieter kontaktieren.

Den gleichen Rat kann man auch hierzulande geben, wobei Robocalls hier wegen der Sprachbarriere etwas seltener sind, Betrüger versuchen es dann mit Phishing-Mail, die teilweise täuschend echt gemacht ist. Dennoch sollte man niemals auf einen darin enthaltenen Link klicken. Und wenn wieder der angebliche Microsoft-Support aus Bangladesh anruft: Wir haben kein Windows, auf Nimmerwiederhören …

Macwelt Marktplatz

2553174