2247336

Updates für Final Cut Pro, Motion und Compressor

20.01.2017 | 11:17 Uhr |

Das Update auf Final Cut Pro 10.3.2 bringt kleine Verbesserungen, die Updates auf Compressor 4.3.1 und Motion 5.3.1 korrigieren vor allem Fehler.

Kurz nach der Aktualisierung von Logic Pro X sind auch Updates für Final Cut Pro , Motion und Compressor erschienen. Das letzte größere Update des 300 Euro teuren Final Cut Pro erschien Ende Oktober, das Programm erhielt damals unter anderem eine neue Benutzeroberfläche. Die neue Version 10.3.2 bringt nur kleine Verbesserungen: Zur Toneffektübersicht kann man jetzt eigene Ordner mit Audiodateien hinzufügen, bei Aktionen wie Entfernen und Gap schließen wird bei reinen Audioclips der ausgewählte Bereich nicht mehr deaktiviert. Laut Apple wird außerdem das Ansprechverhalten bei der Bearbeitung sehr langer Projekte verbessert.

Einige Korrekturen betreffen neben Final Cut Pro auch Compressor und Motion. Dazu gehört  eine verbesserte Leistung beim Export von H.264-Dateien und beim Ändern der Bildrate. Ebenso wird jetzt beim Export von ProREes 4444-Dateien mit Transparenz der korrekte Alphakanal erzeugt. Das Brennen von Final-Cut-Pro-Projekten auf DVD soll gleichfalls wieder problemlos funktionieren. Beim Videokonverter Compressor werden durch das Update auf Version 4.3.1 eine Reihe an Fehlern korrigiert, neue Funktionen gibt es nicht. Behoben werden  ein Fehler des Filters Einblenden/Ausblenden beim verteilten Codieren, Anzeigefehler von Disc-Name und Titel bei Sprachen mit Zwei-Byte-Zeichen (z.B. Umlaute) und die Berücksichtigung des Standortpfades bei Nutzung des Tools per Terminal. Nicht mehr auftreten sollen außerdem Probleme mit der Verarbeitung von 32-Bit-Codecs wie Animation, PNG, Cinepak und WMW sowie eine falsche Darstellung von Markertasten auf der Touch Bar.

Motion 5.3.1 korrigiert mehrere Stabilitätsprobleme. Diese traten bei Verwendung mehrere Verhalten der Kategorie „Kamera auf“, bei Verwendung des Textgenerators Timecode und bei Bewegen des Zeigers über Marker während der Wiedergaben. Ein Stabilitätsproblem bei Nutzung des Kurzbefehls zum Verschieben der Keyframes soll nach der Aktualisierung ebenfalls nicht mehr auftreten.

Verfügbar sind alle Updates über den App Store.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2247336