2247027

Updates für Logic Pro X und Garageband (iOS)

19.01.2017 | 09:43 Uhr |

Über die iCloud soll die Zusammenarbeit von Mac und iPhone/iPad bei der Musikproduktion nun auch bidirektional verlaufen können. Dafür braucht man seitens macOS aber die Profisoftware Logic Pro X 10.3.

Apple hat gestern Abend seine Musiksoftware Garageband für iOS mit neuen Funktionen aktualisiert und dazu auch ein Update für die professionelle Variante für den Mac, Logic Pro X gebracht. Vor allem stärken die Updates die Zusammenarbeit zwischen den beiden Plattformen. Konnte man bisher nur Garageband-Projekte, die man auf iPad oder iPhone begonnen hatte, auf dem Mac importieren und dort weiter bearbeiten, schreibt nun Logic Pro X 10.3 zu jedem Projekt auch eine zu Garageband auf iOS kompatible Version auf die iCloud. So können Nutzer von unterwegs einzelne Spuren hinzufügen, die sich dann später wieder in das Logic-Projekt integrieren lassen. An neuen Funktionen spendiert Apple der iOS-Fassung von Garagenband Studioeffekte wie Distortion und Tonhöhenkorrektur, überarbeitet ist der Soundbrowser, über den sich auch zahlreiche neue Synthesizer-Klänge besser finden lassen sollen. Was Garageband für den Mac bereits im Herbst konnte, ist nun auch in Logic Pro X integriert: bestimmte Funktionen lassen sich auf dem neuen Macbook Pro auf der Touch Bar aufrufen. Dazu gehören auch eine Klaviertastatur und Drum-Pads, die sich nun direkt auf der Multifunktionsleiste spielen lassen. Die Updates sind kostenlos, Garageband liegt jedem neuen Mac und iOS-Gerät bei und kostet ansonsten 5 Euro im (Mac) App Store. Logic Pro X ist im Mac App Store für 200 Euro zu haben .

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2247027