2635702

Vergleich: So verteilt Apple 30 Millionen US-Dollar an kontrolliertes Personal

13.01.2022 | 13:40 Uhr | Thomas Hartmann

Eine neue Website von Apple bietet Einzelheiten zu den 30 Millionen US-Dollar, die der Konzern an Mitarbeitende auszahlt, wenn sie vor dem Verlassen des Arbeitsplatzes routinemäßig und außerhalb der Arbeitszeit durchsucht wurden.

Dies berichtet Apple Insider . Demnach hat Apple eine Webseite mit Einzelheiten zu der Sammelklage mit dem Titel " Apple Bag Check Class Action Settlement " (in etwa: Apple-Sammelklagevergleich zur Taschenkontrolle) bereitgestellt. Die Site enthält Unterlagen für kalifornische Mitarbeitende, die zwischen 25. Juli 2009 und 10. August 2015 beim Verlassen des Arbeitsbereiches einer Taschenkontrolle unterzogen wurden. Dort heißt es: ”Die Sammelklage Frlekin gegen Apple Inc. Kalifornien, in der es um unbezahlte Löhne für die Zeit der Taschen- und Technologiekontrollen geht, wurde beigelegt. Nachstehend finden Sie Links zu den Mitteilungen über den Vergleich. Wenn Sie Fragen zu den Mitteilungen oder dem Vergleich haben, können Sie sich an den Vergleichsverwalter wenden unter” (es folgt der für Mitarbeitende relevante Link). Apple wollte damit offenbar verhindern, dass geheime Entwicklungen oder Prototypen aus dem Konzern an die Öffentlichkeit geraten könnten.

Apple nach Klage zu Vergleich bereit

Hintergrund ist, dass Apple sich im November des vergangenen Jahres bereit erklärte, 29,9 Millionen US-Dollar an Apple-Angestellte zu zahlen, deren Taschen und Geräte außerhalb der Arbeitszeit routinemäßig durchsucht wurden , bevor sie nach Hause gingen, ohne dass dies als Arbeitszeit gewertet wurde.

Laut Apple Insider begann der Prozess im Jahr 2013 . Eine Gruppe von Angestellten verklagte Apple und forderte, dass sie für die Zeit, während der bei ihnen Sicherheitskontrollen der Taschen und Geräte vorgenommen wurden, auch wie für Arbeitszeit bezahlt werden sollten.

Der Fall kam sowohl vor das neunte Bundesberufungsgericht als auch den Obersten Gerichtshof von Kalifornien. Beide gelangten zu dem Urteil, dass Apple für die Zeit, die Mitarbeitende bei den obligatorischen Durchsuchungen zubringen mussten, auch finanziell aufzukommen habe.

In Kalifornien können die Angestellten in einer Gesamtzahl von fast 12.000 derzeitigen und ehemaligen Apple Store-Mitarbeitenden mit einer maximalen Zahlung von etwa 1.200 US-Dollar rechnen, so Apple Insider.

Macwelt Marktplatz

2635702