1047590

Videoload.de: Anmeldung und Nutzung

29.04.2011 | 16:22 Uhr | Halyna Kubiv

Videoload.de: Anmeldung und Nutzung

Safari-Voreinstellungen

Für die Anmeldung und Nutzung der Seite muss man einige Voreinstellungen bei Safari vornehmen. Im Safari-Menü unter "Einstellungen" wählen Sie den Reiter "Sicherheit" und stellen dort "Cookies akzeptieren: Immer" ein. Man muss auch darauf achten, dass im Safari-Menü kein Haken bei "Pop-ups unterdrücken" (Wahl-Befehlstaste-K) steht. Ansonsten wird der Videoplayer der Telekom nicht funktionieren.

Bestätigung des Accounts

Nun geht es zur Registrierung und Anmeldung. Auf der Startseite in der rechten oberen Ecke gibt es einen Registrierungs-Button, der auf die Formularseite führt. Nach den üblichen Angaben (Name, Vorname, E-Mail-Adresse) und Captcha-Eingabe ist die Registrierung abgeschlossen. Man muss nur noch die Anmeldung bestätigen, indem man auf den per Mail zugeschickten Link klickt.

Filmassistent

Für alle Unentschlossenen bietet Videoload einen Filmassistenten. Ähnlich wie Genius in iTunes oder Scrobbler bei last.fm liefert der Assistent Filmempfehlungen, die von dem Geschmack des Nutzers abhängig sind. Dafür muss man paar Minuten Zeit investieren und zehn vorgeschlagene Filme aus diversen Genres mit Sternen bewerten. Danach bietet der Filmassistent "Filme, die Ihnen auch gefallen können" an. Diese Übersicht kann man zusätzlich nach Leih- und Kauffilmen sortieren.

Silverlight-Player installieren

Ob über den Filmassistenten oder nach selbständiger Suche fündig geworden, kann man nun den Film ausleihen oder kaufen. Ein Klick auf die entsprechende Funktion führt zuerst auf die Download-Seite für Silverlight-Player. Ist der Player heruntergeladen und installiert, geht es zur Bezahlseite. Wir haben den Player unter Safari 5.0.4, Firefox 3.5.7 und Opera 11.01 (Betriebssystem Mac-OS X 10.6.7) ausprobiert. Mit Opera und Firefox funktionierte das Abspielen von Filmen auf Anhieb, bei Safari muss man die oben genannten Einstellungen beachten.

Zahlungsoptionen

Die Bezahlfunktionen bei Videoload sind recht vielfältig: Man kann die Zahlaufträge mit eigener Kreditkarte oder über die üblichen Online-Bezahldienste (Clickandbuy, Paypal, MicroMoney) abwickeln. Die Telekom-Kunden können ihren eigenen Account bei Videoload nutzen. Es kommt noch eine Zahlungsbestätigung und schon kann man sich den gewünschten Film ansehen.

Fazit

Im Allgemeinen bietet Videoload eine gute Alternative zum iTunes Store. Die Preise sind bei den beiden Anbieter fast gleich, iTunes punktet aber mit durchdachter Benutzeroberfläche und der Möglichkeit, die Kommentare der User gleich bei der Filmbeschreibung abzubilden. Ein weiterer Nachteil von Videoload ist, dass die HD-Versionen der Filme nur Windows-User vorbehalten sind.

Macwelt Marktplatz

1047590