2644703

Volvo steigert Kundenzufriedenheit mit Apple Watch

25.02.2022 | 08:30 Uhr | Thomas Hartmann

In den letzten 18 Monaten hat Volvo eine größere Anzahl an Servicetechnikern in ganz Schweden mit iPhone und Apple Watch ausgestattet.

Das teilt der schwedische Autohersteller Volvo Car Sweden mit. Für die Servicetechniker ist die Apple Watch demnach bereits zu einem unverzichtbaren Bestandteil ihrer Ausrüstung geworden. Bei der Entwicklung der Volvo Service-App habe das Digitalisierungs-Team besonders auf die unterschiedlichen Arten von Aufgaben geachtet, die im Laufe des Tages anfallen, und auf die Art und Weise, wie Servicetechniker Informationen erhalten, abrufen, lesen und umsetzen müssen. So habe man erkennen können, welche Eigenschaften und Funktionen für die Mitarbeitenden in eine maßgeschneiderte App für iPhone und Apple Watch zu integrieren waren.

Apple Watch praktisch für mobile Servicetechniker

Die Beobachtungen hätten gezeigt, dass die Servicetechniker 40 Prozent ihres Arbeitstages mobil sein mussten – sie bewegen sich innerhalb und außerhalb des Werkstattgebäudes und zwischen Empfang, Computern und Lagerräumen. Zuvor mussten sie auf mehr als 15 verschiedene IT-Systeme zugreifen, um ihre täglichen Aufgaben zu erledigen, und auf alle diese Systeme wurde von Schreibtisch-PCs aus zugegriffen. Die Volvo Service-App für iPhone und Apple Watch sei so konzipiert, dass sie sich perfekt an die wichtigsten Phasen der "Customer Journey" anpasse – von der Planung über die Übergabe, den Service, die Auslieferung bis zur Nachbereitung. Die App lässt sich demnach nahtlos in verschiedene IT-Systeme integrieren, sodass die Personal Service-Technicians ihre Arbeit überall erledigen können.

Als Ergebnis habe man durch App und Geräte (iPhone und App) bis zu 40 Prozent weniger Druckvorgänge durch die Techniker pro Tag und 30 Prozent mehr Kundenkontakt durch ”Nachfassanrufe” und E-Mails nach dem Service. 80 Prozent der Techniker, die die App nutzen, sollen ihren Score bei der Kundenzufriedenheit erhöht haben.

Insbesondere die Apple Watch helfe Mitarbeitenden, mit einem Blick auf dem Laufenden zu bleiben, mit einem Fingertipp auf Mitteilungen zu reagieren, Nachrichten im Auge zu behalten und das volle Potenzial von Apps für Arbeit und Wellness zu nutzen. Dazu kommen weitere Apps und Tools und der Apple-Business-Manager, mit dem sich Apple-Geräte besonders einfach implementieren und verwalten lassen. Die IT kann damit Apps verteilen und verwaltete Apple-IDs erstellen, und Mitarbeitende können ihre Geräte selbst anpassen.

Auch Sicherheitsfeatures wichtig

Auch Datenschutz und Sicherheit sind berücksichtigt. Zentrale Sicherheitsfeatures wie hardwarebasierte Geräteverschlüsselung lassen sich nicht versehentlich deaktivieren, und Touch-ID wie Face-ID machen es laut der Mitteilung einfach, jedes Gerät zu schützen. Viele dieser Sicherheitsfunktionen seien standardmäßig aktiviert, sodass Mitarbeitende oder IT-Abteilungen keine umfangreichen Konfigurationen vornehmen müssten.

Macwelt Marktplatz

2644703