2182031

Vorsicht vor Facebook-Abzocke mit dem iPhone 7

11.03.2016 | 16:10 Uhr | Halyna Kubiv

Eine neue Masche geistert durch das deutschsprachige soziale Netzwerk: Hinter einer Seite mit angeblich allen Nachrichten zum iPhone 7 wartet ein Gewinnspiel.

Mittlerweile hat jeder gelernt: Auf Facebook kann man so ohne Weiteres kein iPhone oder iPad gewinnen, hinter solchen verlockenden Versprechen verstecken sich meistens dubiose Unternehmen, die hinter den Nutzer-Daten her sind. Ob da jemals wirklich jemand gl├╝cklicher Besitzer eines neuen iPhone geworden ist, sei dahingestellt. Nun sind die Betreiber der Seiten auf einen neuen Trick gekommen: Jetzt wird im Facebook-Post nichts mehr verlost, sondern eine angeblich normale Webseite mit allen Nachrichten zu dem neuen iPhone 7 beworben. Wir haben uns einen olchen Fang-Posts angeschaut.

Die ersten Bilder des iPhones 7!!!111!! Hier lieber nicht klicken, die Webseite ist eine ganz andere.
Vergr├Â├čern Die ersten Bilder des iPhones 7!!!111!! Hier lieber nicht klicken, die Webseite ist eine ganz andere.

Die urspr├╝ngliche Meldung stammt von der Facebook-Page "iPhone News", die deutschsprachige Seite hat den Link am 25. Februar erstmals ver├Âffentlicht . Auf den ersten Blick sieht die Vorschau der Webseite wie jede andere aus: "Die ersten Bilder vom iPhone 7 wurden freigegeben! (FOTO)", damit dieses verlockende Versprechen glaubw├╝rdiger aussieht, ist ein Konzept-Bild vom Designer Yasser Farahi hochgeladen. Klickt man auf den Facebook-Beitrag, gelangt man auf eine v├Âllig andere Seite ÔÇô keine Bilder vom iPhone 7, sondern ein Versprechen, das iPhone 7 nach der Anmeldung als Vorab-Tester zu bekommen. Dass die Webseite anders als die eigene Vorschau auf Facebook aussieht, ist einer technischen Besonderheit des sozialen Netzwerkes geschuldet. Postet der Nutzer einen Link im Browser, zieht sich Facebook eine Vorschau der Seite, gleichzeitig hat der Nutzer noch eine Chance, diese Vorschau zu ├Ąndern, um zum Beispiel ein neues Bild hochzuladen oder eine neue ├ťberschrift zu verfassen. Die Webseite verspricht wohl jedem Nutzer, er w├╝rde ein iPhone 6S erhalten, dazu noch ein T-Shirt mit einem Apfel-Logo: " Als kleines "Dankesch├Ân", k├Ânnen Sie ein iPhone 6s 16GB komplett kostenlos erhalten! Die Lagerbest├Ąnde sind jedoch gering, handeln Sie schnell, handeln Sie JETZT!"

iPhone 6S als Geschenk? Ein Versprechen, das in unserem Fall nicht eingehalten wird.
Vergr├Â├čern iPhone 6S als Geschenk? Ein Versprechen, das in unserem Fall nicht eingehalten wird.

Angeblich prahlen mehrere Facebook-Nutzer unter dem Beitrag, sie h├Ątten bereits das Smartphone mitsamt dem T-Shirt erhalten. Doch das, was nach den Facebook-Kommentaren aussieht, sind nur die fest-gecodeten Bilder und ├ťberschriften, die den Facebook-Kommentaren nur sehr ├Ąhnlich sehen. Im Quellcode findet sich ebenfalls eine Webseite, die den Nutzer zu der Eingabemaske weiterleitet. Laut den Angaben von Domaintools geh├Ârt diese Webseite einem gewissen Tobias Lange aus Dortmund . Seine Firma TL Systems w├╝rde die Webseite verwalten, die Adresse der Firma verweist jedoch auf ein Einzelhaus in einem Dortmunder Vorort.

Hat man alles ausgefüllt, erhält man eine Bestätigungsmail.
Vergr├Â├čern Hat man alles ausgef├╝llt, erh├Ąlt man eine Best├Ątigungsmail.

Hat man sich nun durch die vier einfachen Fragen durchgeklickt, gelangt man zu der Eingabe-Maske f├╝r die Adresse, E-Mail und andere pers├Ânliche Daten. In unserem Test sind wir auf der Webseite von desktop.my-prize.de gelandet, diese geh├Ârt wiederum der red lemon media GmbH aus Frankfurt. Die Firma ist bereits in der Vergangenheit durch die dreisten Internet-Aktionen bei der Datensammlung aufgefallen . Wir haben die Verantwortlichen der Firma um einen Kommentar zu der Aktion gebeten, sobald dieser vorliegt, werden wir die Nachricht entsprechen aktualisieren.┬á

Update 11.03. Stellungsnahme der red lemon media GmbH:

Sehr geehrte Frau Kubiv, herzlichen Dank f├╝r Ihre eMail vom 10. M├Ąrz dieses Jahres. Es ist richtig, die red lemon media GmbH ist u.a. Veranstalter von Gewinnspielen. ├ťblicherweise gelangen Teilnehmer ├╝ber Partner-Webseiten auf unsere Aktionen. Diese Webseiten sind Bestandteil gro├čer Vermarktungs-Netzwerke, und verwendete Werbemittel unterliegen in letzter Instanz nicht unserer unmittelbaren Kontrolle. Dienstleister werden allerdings vertraglich verpflichtet, unsere strengen Werberichtlinien zu ber├╝cksichtigen. Diese sehen z.B. ein Verbot jeglicher Irref├╝hrung vor. Die Einhaltung der Richtlinien ├╝berpr├╝fen wir u.a. mithilfe von sogenannten Ad-Monitoring-Technologien. Zudem sind Mitarbeiter in unserem Service Center geschult, sensibel auf entsprechende Hinweise von Teilnehmern zu reagieren. Auch den hier geschilderten Fall haben wir registriert und das verantwortliche Netzwerk schnell identifizieren k├Ânnen. Es wurde aufgefordert, die Bewerbung unserer Aktionen einzustellen. Das ist unverz├╝glich geschehen. Dar├╝ber hinaus bleibt festzuhalten, dass uns weder die in Ihrem Artikel genannte Firma aus Dortmund noch die Person bekannt sind. Eine direkte Gesch├Ąftsbeziehung besteht nicht. Ihr Hinweis auf fehlende Teilnahmebedingungen und dem Teilnahmeschluss teilen wir nicht. Diese sind bei allen Aktionen klar ersichtlich und einsehbar. F├╝r R├╝ckfragen stehen wir selbstverst├Ąndlich gerne zur Verf├╝gung. Mit freundlichen Gr├╝├čen Christian Gudereit

Unsere Frage, ob jemand von den Teilnehmern bereits ein iPhone 6S erhalten hat, blieb unbeantwortet.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2182031