2491867

WWDC in Gefahr? Versammlungsverbot in Santa Clara

10.03.2020 | 10:07 Uhr | Peter Müller

Santa Clara County, zu dem auch Cupertino gehört, hat neue Richtlinien zur Bekämpfung des Coronavirus veröffentlicht.

Update vom 10. März 2020:

Versammlungsverbot: Die Gesundheitsbehörde des Santa Clara County hat angesichts des Ausbruchs der Lungenkrankheit Covid-19 Versammlungen mit mehr aus 1000 Personen verboten, betroffen sind davon Städte wie Cupertino, Mountain View oder Palo Alto. In Kraft tritt das Verbot am 11. März um Mitternacht und gilt zunächst für drei Wochen. Apples Entwicklerkonferenz WWDC, die bisher noch nicht angekündigt ist, wäre von dem Verbot vorerst nicht betroffen, steht aber dennoch auf der Kippe, Google und Facebook haben vergleichbare Veranstaltungen bereits abgesagt. Eine eventuelle Keynote zur Präsentation neuer Geräte Ende März müsste Apple entweder komplett absagen, virtuell abhalten oder mit einem eingeschränkten Publikum – in das Steve Jobs Theater im Apple Park passen mehr als 1000 Personen. Die Maßnahmen sollen dazu dienen, die Ausbreitung des Virus zu bremsen, auch in Deutschland empfiehlt das Gesundheitsministerium, Massenveranstaltungen abzusagen – so drohen der Bundesliga in diesen Wochen Spiele ohne Publikum.

Ursprüngliche Meldung vom 6. März 2020:

Maßnahmen: Die Gesundheitsbehörde des Santa Clara County, in dem Städte wie Cupertino, Mountain View und Palo Alto liegen, hat neue Richtlinien zur Bekämpfung des Coronavirus veröffentlicht . Unternehmen wie Apple, Google oder Tesla sollen dafür sorgen, dass ihre Angestellten keine unnötigen Reisen unternehmen, große Meetings und Konferenzen, bei denen Menschen auf Armlänge zusammen kommen, sollten besser abgesagt werden. Kranke Mitarbeiter sollten daheim bleiben und wenn ein Zusammentreffen doch unvermeidlich wäre, sollten Menschen mit Vorerkrankungen besser auf die Teilnahme verzichten. Oberflächen aller Art sollten penibel sauber gehalten werden. Eine ärztliche Bestätigung für die Krankschreibung ist nicht sofort notwendig, da die Ärzte überlastet sein können. Die Behörde empfiehlt Gleitzeiten am Morgen und Abend, um Versammlungen von Mitarbeitern vor dem Arbeitsstart und vor dem Feierabend zu vermeiden.

Zu der Verwaltungseinheit gehören Städte wie Cupertino, Mountain View, Palo Alto, Los Gatos, Sunnyvale, San Jose und Santa Clara. Es sind also neben Apple und Google weitere große IT-Firmen betroffen: Netflix, LinkedIn, Adobe, Intel und Nvidia.

Klingt beinahe so, als würde die Gesundheitsbehörde Apple davon abraten, Ende März die Weltpresse nach Cupertino einzuladen und Anfang Juni Entwickler aus aller Welt zur WWDC. Bisher sind in Santa Clara County 20 Infektionen mit dem neuen Virus bekannt. Die Gesundheitsbehörde in Santa Clara will die Verbreitung der Krankheit so gut wie möglich eindämmen. Allein gestern wurden in der Gegend sechs neue Fälle bekannt.

Macwelt Marktplatz

2491867