2431880

Wall Street: Starker Rückgang für Apple in China

29.05.2019 | 10:04 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Offiziell ist Apple vom Handelsstreit zwischen den USA und China nicht betroffen. Doch das Ansehen des Unternehmens hat stark gelitten.

Trübe Aussichten: Die Investmentbank UBS hat in den USA, UK, China, Deutschland, Japan und China insgesamt 8000 Smartphone-Nutzer nach ihren Kaufplänen der nächsten 12 Monate befragt und ist auf den niedrigsten Wert gekommen, seitdem diese Umfragen laufen. Vor allem Apple müsse sich auf rückläufiges Kaufinteresse einrichten, gegenüber dem Vorjahr sehen die Analysten ein Minus von 32 Prozent. Vor allem in den USA und in Großbritannien fiel der Wert auf knapp 40 Prozent aller Befragten, die sich im nächsten Jahr ein Smartphone kaufen wollen. In China bleibt dieser Wert stabil auf einem hohen Niveau von 67 %. In Deutschland stieg der Wert gar auf 37 %. Diese Werte hängen sehr eng mit der durchschnittlichen Lebensdauer des Smartphones zusammen. In Japan sind diese die höchsten – ein Nutzer behält sein Smartphone für knapp 1,8 Jahre. Knapp danach folgt Deutschland mit 1,6 Jahren. UK und die USA kommen auf vergleichbare Werte, wobei die durchschnittliche Lebensdauer in allen diesen Ländern steigt. Nur in China bleibt die Nutzung seit mehreren Jahren unverändert: Die chinesischen Nutzer behalten ihre Smartphones knapp ein Jahr.

Android-Smartphones würden für die Zielgruppe immer attraktiver. Zum ersten Mal seit Start der Umfrage 2015 haben 82 % aller Android-Inhaber angegeben, dass ihr nächster Kauf auch ein Android-Handy wird. Bei Apple ist dieser Wert stabil bei knapp 80 %. Auch habe das Ansehen der Marke Apple in China gelitten, UBS sieht den iPhone-Hersteller als Opfer der Spannungen zwischen den USA und der Volksrepublik. In den letzten beiden Quartalen haben nur knapp 40 % aller chinesischen Nutzern angegeben, dass sie Apple als eine vertrauenswürdige Marke ansehen. Noch Mitte 2018 war dieser Wert auf dem Niveau von 50 %. Man kann natürlich spekulieren, dass Apple wegen seiner Schritte im Land wie Umzug von iCloud nach China und Sperre der VPN-App im chinesischen App Store gelitten hat. Auch Citi sieht für Apple eine bedrohliche Lage daraus entstehen, in der zweiten Jahreshälfte könnten Apples Verkäufe in China auf die Hälfte sinken.

Macwelt Marktplatz

2431880