2571146

Wann Bill Gates das iPhone gegenüber Android bevorzugt

01.03.2021 | 19:39 Uhr | Thomas Hartmann

Der Microsoft-Mitbegründer und Milliardär Bill Gates mag eigentlich lieber seine Android-Smartphones. Doch eine spezielle iOS-App hat ihn vorübergehend aufs iPhone switchen lassen.

Die Windows-Phones mit den berühmten Kacheln im Betriebssystem gibt es nicht mehr. Daher greift Bill Gates in der Regel lieber zu Android-Handys, auf denen seiner Meinung nach Microsoft-Produkte oft so vorinstalliert sind, dass man diese leicht bedienen könne. Dies äußerte der frühere Microsoft-Chef, der inzwischen Vorsitzender einer eigenen Stiftung gemeinsam mit seiner Frau ist, gegenüber dem Journalisten Andrew Ross Sorkin, wie Macrumors berichtet .

"Android gegen Apple, ist das was Religiöses?", will Sorkin wissen, doch Gates antwortet darauf ganz pragmatisch. Entscheidend ist für ihn das seiner Meinung nach flexiblere Android-Betriebssystem. Er spiele aber oft mit iPhones herum, und viele seiner Freunde hätten auch ein solches Apple-Gerät. Der konkrete Grund, nun auch eins regelmäßiger zu benutzen, ist eine spezielle, derzeit sehr angesagte App, die es aber nur für iOS-Geräte gibt – Clubhouse . Diese rein audio-basierte Social-Network-App, die 2020 vom Softwareunternehmen Alpha Exploration ausschließlich für iPhones veröffentlicht wurde und zu deren Events man nur durch Einladung Zutritt erhält, lässt sich derzeit eben mit Android-Smartphones nicht nutzen. Wer rein will, braucht iOS. So auch Bill Gates.

Tatsächlich fand dieses Interview in einem Clubhouse-Room statt, anwesend war vorübergehend auch Clubhouse-Mitgründer Paul Davison. Dieser verriet Gates und dem Journalisten, dass eine Android-Version der App derzeit absolute Priorität in der Entwicklung habe.

Gates hatte bereits 2019 eingeräumt, das Smartphone-Rennen gegen Android zu verlieren, sei einer der größten Fehler von Microsoft der gesamten Unternehmensgeschichte gewesen. Verantwortlich war in dieser Phase allerdings nicht mehr er selbst, sondern Steve Ballmer als CEO.

Ebenfalls während dieses Clubhouse-Meetings äußerte Bill Gates, dass er mit Steve Jobs ”ein ungutes Verhältnis” hatte. Dennoch sei der verstorbene Apple-CEO "einzigartig" gewesen. Die beiden verband auch eine lange Geschichte in der Personal-Computer-Pionierzeit. Ursprünglich wollte Gates das Mac-Betriebssystem gern auf Microsoft-PCs bringen. Apple verweigerte aber die Lizenz, weswegen man eine anfangs sehr schlechte Kopie davon entwickelte, bekannt geworden als ”Windows”.

Eine Aufzeichnung des Interviews findet sich auf Youtube:

Macwelt Marktplatz

2571146