2415307

Warnung vor iOS 12.2: EKG in Deutschland wohl gesperrt

13.03.2019 | 14:06 Uhr | Halyna Kubiv

iOS 12.2 und watchOS 5.2 stehen unmittelbar bevor: Apple wird die Versionen voraussichtlich kurz nach der Keynote am 25. März veröffentlichen.

Meistens kann man die neuen Versionen von iOS, watchOS & Co. anstandslos empfehlen: Im Hintergrund werden mehrere Sicherheitslücken geschlossen, und wenn es sich um kein Update hinter dem zweiten Punkt ist, kommen noch offensichtliche und versteckte neue Funktionen hinzu. Bei iOS 12.2 und watchOS 5.2 müssen sich allerdings die Inhaber einer Apple Watch 4 aus den USA Gedanken machen, ob sie aktualisieren möchten: Apple hat nach Angaben von 9to5mac eine strengere Überprüfung bei der Aktivierung der EKG-Funktion eingeführt.

Kurz zum Hintergrund: Das Elektrokardiogramm (EKG) ist eine medizinische Funktion und benötigt eine Zulassung der zuständigen Behörde im jeweiligen Land. In den USA hat die FDA bereits im Dezember solche Zulassung erteilt, in Deutschland ist dafür der TÜV Süd zuständig, die Zulassung ist jedoch noch nicht veröffentlicht. Findige Nutzer haben jedoch einen Umweg zu der neuen Funktion entdeckt: Eine Apple Watch gekauft in den USA kann das EKG aktivieren, unabhängig davon, ob man sie in Deutschland oder sonstwo nutzt.

Diese "Lücke" wird wohl iOS 12.2 schließen: Im Einrichtungsscreen erscheint ein zusätzlicher Schritt, der den Standort überprüft. Besonders fies: Anscheinend verlässt sich das iPhone nicht auf die GPS-Angaben, sondern auf die Infos des jeweiligen Mobilfunkanbieters. Denn ohne eingelegte SIM erscheint ein Hinweis: "Dein Standort ist nicht bekannt, bitte schalte den Flugmodus aus und stell sicher, dass deine SIM-Karte aktiviert ist." Momentan ist noch nicht klar, ob die Überprüfung nicht nur bei der Einrichtung sondern auch danach stattfindet und womöglich die EKG-Funktion abschaltet, selbst wenn diese mit den früheren iOS-Versionen aktiviert war.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2415307