2656605

Warum Apples App-Store-Regel ein Eigentor ist

27.04.2022 | 12:10 Uhr |

Texas Hold'em ist eines der ersten iPhone-Spiele überhaupt. Doch folgt Apple den eigenen Regeln, muss es den App Store bald verlassen.

Ende letzter Woche erhielten einige Entwickler Briefe von Apple, in denen sie gewarnt wurden, dass ihre Apps veraltet seien und innerhalb von 30 Tagen aus dem App Store entfernt werden sollten . Nach den Bedingungen der strengen neuen Regeln könnte auch eines der bekanntesten Spiele in Apples eigenem Portfolio dieses Schicksal erleiden.

Texas Hold'em , eines der ersten Spiele im App Store und nach Apples eigenen Worten ein "beliebter Klassiker", wurde zuletzt im Oktober 2019 auf die Version 2.1 aktualisiert . Dies scheint der Schwellenwert für die Entfernung zu sein, da die Apps, die die Warnungen erhalten haben, in den letzten zwei Jahren nicht aktualisiert wurden. Apple nennt in seinen Regeln für Entwickler zwar keinen speziellen Zeitrahmen, aber basierend auf den anderen Apps, die entfernt werden sollen, ist Texas Hold'em nicht mehr aktuell.

Apple hat Texas Hold'em erstmals 2008 für das iPhone veröffentlicht , bevor es 2011 entfernt wurde. Es kehrte dann 2019 mit besserer Grafik und "anspruchsvollerem Gameplay" in den App Store zurück. Wir haben Apple um einen Kommentar gebeten und werden die Antwort veröffentlichen, sobald sie vorliegt.

Das letzte Update für Texas Hold’em ist über zwei Jahre her.
Vergrößern Das letzte Update für Texas Hold’em ist über zwei Jahre her.

Texas Hold'em ist ein Paradebeispiel für die Schätze, die demnächst aus dem App Store verschwinden werden. Wenn selbst Apple nicht in der Lage ist, seine eigenen Apps regelmäßig genug zu aktualisieren, um den Test zu bestehen und eine Löschung zu vermeiden, wie viele andere werden dann das gleiche Schicksal erleiden? Die überwiegende Mehrheit der Apps wird von Einzelpersonen oder kleinen Unternehmen mit einem Bruchteil der Ressourcen von Apple entwickelt und gepflegt, und es ergibt einfach keinen Sinn, weiterhin Updates für Spiele herauszubringen, die keine nennenswerten Einnahmen mehr bringen – aber bedeutet das wirklich, dass diese Spiele der Welt nichts mehr zu bieten haben und aus dem Store gestrichen werden müssen?

Apple weist darauf hin, dass Apps, die aus dem Store entfernt wurden, nicht dauerhaft gelöscht werden und nach einer Aktualisierung wiederhergestellt werden können. Außerdem können Nutzer, die eine App zuvor heruntergeladen haben, diese weiterhin nutzen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist also unklar, ob das Spiel tatsächlich verschwinden wird, ob es sein erstes Update seit 30 Monaten erhält oder ob Apple bereit ist, Ausnahmen zu machen. Es ist natürlich sehr gut möglich, dass ein Update in Vorbereitung ist und alles wieder in Ordnung kommt; dann müsste Apple sich selbst keine Abmahnung schicken.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unserer amerikanischen Schwesterpublikation Macworld.com.

Macwelt Marktplatz

2656605