2671773

Warum Sie auf dem iPhone den Safari-Cache löschen sollten

15.07.2022 | 12:05 Uhr |

Sind Ihr iPhone oder iPad zu langsam? Kein Problem! Löschen Sie einfach in wenigen Schritten den Safari-Cache.

Der Cache ist ein Zwischenspeicher, damit Sie im Internet schneller surfen können. Der Vorteil: Webseiten-Informationen müssen nicht jedes Mal neu geladen werden, das iPhone oder iPad kann einfach auf temporär zwischengespeicherte Daten zurückgreifen und somit Inhalte schneller anzeigen. Der Nachteil: Sind zu viele von diesen gespeicherten Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert, kann dies genau den gegenteiligen Effekt erzielen und das Browsen verlangsamen. Außerdem kann "alter" Cache bewirken, dass neue Inhalte nicht angezeigt werden, da der Browser auf alte (im Cache gespeicherte) Inhalte zurückgreift. Da gerade unter Safari der Cache-Ordner nicht automatisch geleert wird, sollten Sie den Cache gelegentlich manuell löschen. Um Ihr iPhone oder iPad wieder schneller zu machen, gehen Sie wie folgt vor: 

  1. Öffnen Sie die  Einstellungen-App

  2. Scrollen Sie runter und tippen Sie auf  Safari

  3. Scrollen Sie runter und wählen Sie  Verlauf un d Websitedaten  löschen

Aber Vorsicht! Durch das Löschen werden der Verlauf, Cookies und andere Suchdaten entfernt. Der Verlauf wird sogar von allen Geräten gelöscht, die bei Ihrem iCloud-Account angemeldet sind. Vergewissern Sie sich also, dass Sie nichts löschen, worauf Sie später noch einmal zurückgreifen möchten. 
Auch unter der Desktop-Anwendung sollten Sie den Safari-Cache ab und zu mal löschen. Dies funktioniert entweder über einen Shortcut oder über wenige Klicks. Mehr dazu lesen Sie hier

Macwelt Marktplatz

2671773