2494175

Was Apple im Kampf gegen Corona unternimmt

17.03.2020 | 15:12 Uhr |

Weltweit werden verschärfte Maßnahmen zur Bekämpfung gegen das Corona-Virus getroffen. Auch Apple zieht nun Konsequenzen und schließt mit einer Ausnahme für zwei Wochen alle Apple Stores und gewährt zudem Inhabern der Apple Card Extra-Konditionen.

Als Reaktion auf die Verbreitung von COVID-19 zieht nun auch Apple Konsequenzen, um die Gesundheit seiner Kunden und Mitarbeiter nicht unnötig zu gefährden. Als erste Maßnahme schließt Apple weltweit bis zum 27. März alle Apple Stores. Einzige Ausnahmen bilden die Apple Stores in China. Darüber hinaus gewährt Apple Inhabern der Apple Card, ihre Zahlungen im März ohne Zinsen zu einem späteren Zeitpunkt zu tätigen.

Apple hatte bereits am Freitag, den 13. März, die zweiwöchige Schließung aller seiner Stores außerhalb Chinas angekündigt . Wie Apple-CEO Tim Cook in einer Mitteilung erklärte, habe sich das Unternehmen aufgrund seinen jüngsten Erfahrungen in China für diese Maßnahme entschieden: "Eine dieser Lektionen ist, dass die effektivste Art und Weise, das Risiko der Übertragung des Virus zu minimieren, darin besteht, die soziale Distanz zu maximieren", sagte Cook.

Apple hat auch ein FAQ-Dokument veröffentlicht, das auf Bedenken der Kunden bezüglich der Schließungen eingeht. So erlaubt Apple seinen Kunden, neue Geräte bis zu zwei Wochen nach dem 28. März zurückzugeben, sofern das eigentlich gewährte Rückgabedatum der Kunden aufgrund der Schließung nicht möglich ist. 

Lese-Tipp: Geschlossene Stores: So repariert Apple nun Ihre Geräte 

Darüber hinaus erlaubt Apple "flexible Arbeitsvereinbarungen" für seine Mitarbeiter zu gleichen Lohnbedingungen. Sofern es der Job erlaubt, sollen die Apple-Mitarbeiter aus dem Home Office arbeiten. Für alle anderen gilt es, "die zwischenmenschliche Distanz zu maximieren".

Apple entlastet auch einen Teil möglicher finanzieller Belastungen, die sich aus der Pandemie ergeben könnten. Apple erlaubt den Inhabern der Apple Card, ihre Zahlungen für den März zu überspringen, ohne sich über die Zinsbelastung Gedanken machen zu müssen. Es gibt allerdings einen kleinen Haken: Die Kunden müssen sich dafür extra anmelden, indem sie den Apple-Card-Support über Messages kontaktieren. Andernfalls werden Ihnen immer noch Zinsen für den März berechnet. Apple hat den genauen Prozessablauf in einer E-Mail beschrieben, die an die Inhaber der Apple Card geschickt wurde. 

Darüber hinaus erklärte Apple, dass das Unternehmen 15 Millionen Dollar gespendet hat, um "bei der Behandlung der Kranken zu helfen und die wirtschaftlichen und gemeinschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zu mindern". 

Lese-Tipp: Corona-Virus: Apple-Mitarbeiter bekommen Care-Pakete mit iPads

Macwelt Marktplatz

2494175