2618766

Was Apples jüngste Personalie für Siri und Homepod bedeutet

18.10.2021 | 11:10 Uhr |

Apple holt Berichten zufolge einen seiner ursprünglichen Homepod-Ingenieure zurück. Was das bedeutet.

Wenn es ein Apple-Produkt gibt, das in den letzten Jahren  ziemlich enttäuscht hat, dann ist es der Homepod. Apples smarter Lautsprecher versprach bei seiner Vorstellung auf der WWDC 2017 großes Potenzial, aber als er ab Februar 2018 auf den Markt kam, war er überteuert und wenig überzeugend.

Homepod Mini im Test: Der Mini rockt – wenn auch mit halber Kraft

Jetzt unternimmt Apple Schritte, um den Homepod wieder auf Vordermann zu bringen. Apple hat Berichten zufolge den Homepod-Ingenieur Afrooz Family wieder eingestellt, der das Unternehmen 2016 verließ, um Syng mitzugründen, ein High-End-Audiounternehmen, das einen Triphonic-Lautsprecher für 1.799 US-Dollar verkauft. Einem Bericht von Bloomberg zufolge wurde Family angeheuert, um Apples Homepod-Software-Entwicklung zu leiten, während das Unternehmen versucht, seine Ambitionen in Bezug auf den intelligenten Lautsprecher wieder auf Kurs zu bringen.

Lautsprecher mit Bildschirm angeblich in der Mache

Es gibt hartnäckige Gerüchte, dass Apple an einem neuen Homepod mit Display arbeitet, sodass die Einstellung von Family mit der Entwicklung eines neuen Geräts zusammenhängen könnte. Family ist Experte für Audio, aber er ist auch kein Unbekannter in Sachen Design und Hightech-Innovation. Die Syng-Space-App beispielsweise nutzt eine intuitive Drag-and-drop-Oberfläche, um die Platzierung von Lautsprechern zu testen, und lässt sich mit Spotify und Airplay 2 integrieren.

Nachdem Apple letztes Jahr den Homepod Mini für 99 Euro zusammen mit dem iPhone 12 auf den Markt gebracht hatte, fiel der größere Homepod Anfang 2021 aus dem Angebot . Doch trotz des Hinzufügens einiger Funktionen zum Homepod Mini in iOS 15 und des Versprechens der Unterstützung von verlustfreiem und räumlichem Audio, hat es noch kein echtes Killer-Feature für den Homepod außer der Audioqualität geliefert.

Die neue Position von Family könnte das mit einem Fokus auf Funktionen und einer engen Zusammenarbeit mit dem Siri-Team ändern. Ohne eine visuelle Schnittstelle ist der Homepod für die Navigation und Funktionalität von Siri abhängig, und jede Funktion, die Family integriert, wird mit Siri beginnen müssen, selbst wenn der Homepod schließlich einen Bildschirm erhält.

Macwelt Marktplatz

2618766